| 00.00 Uhr

Korschenbroich
192 Sportler für ihre Leistungen geehrt

Korschenbroich: 192 Sportler für ihre Leistungen geehrt
Erhielten Auszeichnungen für ihre Leistungen: die Sportler des Jahres 2015, die Nachwuchs-Sportler - und die aus Sicht der Fachjury erfolgreichste Mannschaft des Jahres, die sie beim SC Teutonia Kleinenbroich sieht. Bürgermeister Marc Venten (2.v.r.) und Stadtsportverbands-Chef Dirk Kartarius (r.) beglückwünschten sie. FOTO: ilg
Korschenbroich. Rund ein Drittel aller Korschenbroicher treiben Sport. Die bedeutendsten Leistungsträger hat die Stadt jetzt bei ihrer traditionellen Sportlerehrung gewürdigt. Mit dabei waren die Weltmeisterin im Speerwurf - und ein kräftiger Akrobat. Von Christian Kandzorra

Es hagelte Medaillen für die Menschen, die in diesem Jahr sportlich etwas Besonderes geleistet haben: Insgesamt 192 Auszeichnungen wurden jetzt bei der Sportlerehrung der Stadt Korschenbroich in der Aula des Gymnasiums vergeben. Und: Vor rund 300 Besuchern wurden die Sportler des Jahres gekürt. "Der Stadtsportverband Korschenbroich vertritt rund 12.000 Menschen. Das ist mehr als ein Drittel der Einwohner unserer Stadt und zeigt, welchen Stellenwert der Sport bei uns hat", sagte Bürgermeister Marc Venten bei der traditionellen Ehrung. Es sei wichtig, die Leistungen dieser Sportler in angemessenem Rahmen zu würdigen.

Das ist den Organisatoren der Sportlerehrung um Sachgebietsleiter Hans-Peter Walther gut gelungen. Die Veranstaltung wurde zum Beispiel durch zwei Auftritte des Dresdner Akrobatik-Künstlers Ronny Große aufgelockert. Er verblüffte das Publikum auf dünnen Stangen und einem aufgestellten Stahlring balancierend. Einmal hing er nur an seinem Nacken im Ring, beugte sich und streckte Arme und Beine von sich.

Das begeisterte die Zuschauer ähnlich wie der Auftritt der Speerwurf-Weltmeisterin Katharina Molitor aus Leverkusen oder der Kunstradfahrer vom RV "Adler" aus Neuwerk. Sie legten sich mächtig ins Zeug - doch im Mittelpunkt standen klar die lokalen Sportler, die es in diesem Jahr weit gebracht haben. In verschiedenen Kategorien wurden sie von Moderator Benedikt Kons aufgerufen. Richtig spannend wurde es allerdings erst im zweiten Teil der Veranstaltung, als es um die Auszeichnung der Sportler des Jahres ging.

Insgesamt 14 waren zuvor von den Vereinen nominiert worden. Einer von ihnen ist der 19 Jahre alte Leichtathlet Dennis Winter. Der Korschenbroicher kam im 800-Meter-Sprint mit einer Zeit von einer Minute und 59 Sekunden auf Platz fünf der Nordrhein-Meisterschaften und nahm in der gleichen Disziplin auch an der Deutschen Meisterschaft der Unter-20-Jährigen teil. Jetzt wurde er von einer fünfköpfigen, externen Fachjury zum Sportler des Jahres gemacht. "Damit hätte ich selbst gar nicht gerechnet. Ich freue mich aber sehr", sagt er.

Laut Stadtsprecher Markus Drohen wurde es zwischen den Kandidaten häufig knapp. Sieger gab es aber in allen Kategorien - und sowohl Bürgermeister Marc Venten als auch Stadtsportverbands-Chef Dirk Kartarius hatten viele Hände zu schütteln. Sportlerin des Jahres ist jetzt die Ruderin Alexandra Höffgen (22), die bei der Europameisterschaft im Achter-Kanadier mit ihrer Mannschaft den vierten Platz belegte. Nachwuchs-Sportlerin wurde dieses Jahr die 13 Jahre alte Hockey-Spielerin Emma Sophie Richter - bei den Jungs machte der Kanu-Sportler Nils Lüking (15) das Rennen. Zur Mannschaft des Jahres wurden übrigens die Fußballer des SC Teutonia Kleinenbroich gewählt, die sich 2015 erstmals in ihrer Vereinsgeschichte den Kreispokal geholt haben.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: 192 Sportler für ihre Leistungen geehrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.