| 00.00 Uhr

Korschenbroich
AfD-Wahlergebnis im Seniorenhaus nicht schlüssig

Korschenbroich. Der FDP-Politiker (22) David Block zweifelt das Wahlergebnis in der Stadt Korschenbroich an. Im Wahllokal Seniorenhaus hat es zwar 40 Erststimmen für die AfD, aber keine einzige Zweitstimme gegeben.

Für den FDP-Mann aus Korschenbroich steht daher fest: "Hier liegt offensichtlich ein Übertragungsfehler vor." Das wollten aber weder die Stadt Korschenbroich noch der Rhein-Kreis Neuss bestätigen.

"Den Grund für das Abstimmungsverhalten im Wahlbezirk ,0110 Seniorenhaus' kennen wir nicht. Die Wahl ist geheim. Zu einer neuen Auszählung haben wir keine Veranlassung, da es keine Hinweise auf Ungereimtheiten gibt", erklärte Stadtsprecherin Annette Lange auf Anfrage unserer Redaktion und verweist auf die Zuständigkeit des Kreiswahlleiters Landrat Hans-Jürgen Petrauschke.

Ob es in der Stadt Korschenbroich zu einem Auszählungsfehler zuungunsten der AfD gekommen sei, schließt Kreisspressesprecher Reinhold Jung aus: "Dem Kreiswahlamt ist davon nichts bekannt. Es liegen ihm keine Hinweise auf Fehler oder Unstimmigkeiten vor." Und weiter merkte er an: "Der Kreiswahlausschuss hat Donnerstag getagt und das amtliche Wahlergebnis gestern bekanntgegeben."

Der AfD-Landtagskandidat Christof Rausch (52) aus Kaarst konnte am Sonntag nur so viel dazu sagen: "Das ist mir so bewusst noch gar nicht aufgefallen: Ich muss mir das jetzt genau ansehen und werde analysieren, wo die Zweitstimmen abgeblieben sind."

(-wi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: AfD-Wahlergebnis im Seniorenhaus nicht schlüssig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.