| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Beim Tanzen fanden sie ihr Glück

Korschenbroich: Beim Tanzen fanden sie ihr Glück
Ellen und Wolfgang Möske sind morgen 50 Jahre verheiratet. FOTO: Familie
Korschenbroich. Ellen und Wolfgang Möske feiern am Samstag ihr goldenes Ehejubiläum.

Am 15. Juli 1967 hatten sie sich kirchlich trauen lassen, drei Jahre, nachdem sie sich 1964 beim Tanzen im Saal der Gaststätte "Zur Traube" kennengelernt hatten. Die "Traube" gibt es nicht mehr, aber Ellen und Wolfgang Möske sind auch nach fünf Jahrzehnten immer noch ein Paar. Und weil die Gesundheit mitspielt, keine künstlichen Hüft- oder Kniegelenke stören, macht ihnen das Tanzen immer noch Spaß. Das Goldhochzeitspaar hatte standesamtlich bereits 1966 geheiratet. Im vergangenen Jahr genossen Ellen und Wolfgang Möske dieses standesamtliche Ehejubiläum auf Gran Canaria.

In Kleinenbroich dürften sie viele Menschen kennen. Ellen Möske geborene Foerster, die nächste Woche 70 wird, ist eine Ur-Kleinenbroicherin. Sie hat noch drei jüngere Schwestern, der ältere Bruder lebt nicht mehr. Die Verwaltungsangestellte war lange Jahre die Chefsekretärin von Gemeindedirektor Hans Herzig. Wolfgang Möske stammt aus Lauenburg in Pommern. Mit seiner Mutter und zwei Geschwistern kam er 1945 nach Liedberg, der Vater war im Krieg gefallen.

"Beim Tanz in der Traube im Sommer 1964 habe ich ihn mir geangelt", sagt Ehefrau Ellen, lacht und lässt keinen Zweifel daran, dass dies eine sehr gute Entscheidung war. 1988 waren die Goldjubilare das Kleinenbroicher Schützenkönigspaar. Heute kümmert sich die Jubilarin um die beiden zwei und fünf Jahre alten Enkelsöhne und besucht im Auftrag der Pfarre Senioren mit "runden" Geburtstagen. Wolfgang Möske, der als Industriekaufmann bei einem Stahlkonzern gearbeitet hat, ist begeisterter Schütze, Fan von Borussia Mönchengladbach und Vorsitzender der Sterbekasse "Begräbnishilfe Kleinenbroich".

Morgen feiert das Ehepaar nach einer Dankesmesse mit der Familie bei Stappen in Steinhausen.

(barni)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Beim Tanzen fanden sie ihr Glück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.