| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Betrüger geben sich als Spendensammler aus

Korschenbroich. Das Sozialamt des Rhein-Kreises warnt vor mutmaßlichen Betrügern, die im Korschenbroicher Stadtgebiet unterwegs sind und sich als Spendensammler des Sozialamtes ausgeben. Ein aufmerksamer Bürger hatte sich an das Kreissozialamt gewandt, nachdem es zu einer verdächtigen Begegnung an der Haustür gekommen war: Ein Unbekannter klingelte an dem Haus und erklärte, er käme vom Kreissozialamt und bat um Spenden. Als die Bewohnerins nach einem Ausweis verlangte, zückte der Mann eine Karte, die er aber schnell wieder verschwinden ließ. Die Bewohnerin wies den Fremden ab und schloss die Tür, der Mann zog weiter zum nächsten Haus. Eine Nachfrage beim Kreissozialamt ergab daraufhin, dass offensichtlich ein Betrüger unterwegs war. "Das Kreissozialamt weist darauf hin, dass es keine eigenen Spendensammlungen durchführt und keine andere Stelle damit beauftragt hat", teilte die Behörde mit. Ebenso sei kein solcher Ausweis ausgestellt worden.

Bei der Polizei liegen zwar bisher keine weiteren Anzeigen in der Sache vor, wie der Kreis berichtet, es seien allerdings mehrere Korschenbroicher von "Spendensammlern" an der Haustür belästigt worden. Es habe entsprechende Nachfragen gegeben, hieß es. Die Polizei rät Bürgern, grundsätzlich skeptisch zu sein, wenn ein Fremder an der Tür klingelt und um Spenden bittet oder Ähnliches. "Haustürgeschäfte und Spendenaktionen an der Haustür sind in der Regel nicht seriös", sagt Diane Drawe, Sprecherin der Kreispolizei. Interessierte Spender sollten seriöse und ihnen bekannte Organisationen nutzen. Wenn die vorgeblichen Spendensammler zudringlich werden oder die Wohnung oder das Haus nicht verlassen, sollte unverzüglich der Notruf der Polizei unter 110 gewählt werden.

(angr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Betrüger geben sich als Spendensammler aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.