| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Birkhof kooperiert mit vier Golfanlagen

Korschenbroich: Birkhof kooperiert mit vier Golfanlagen
Gründungsmitglied der Kooperation "WunderPar": der Golfpark Rittergut Birkhof. FOTO: Rittergut Birkhof
Korschenbroich. Strategische Partnerschaft: Im neuen Verbund "WunderPar" wollen mehrere Clubs gemeinsam sparen. Von Thomas Grulke

Noch geht es beschaulich zu auf dem Golfplatz des Rittergutes Birkhof. Ein paar Gänse watscheln über das Grün von Loch 18, und in der Ferne sind vereinzelt ein paar Golfer zu sehen, die trotz des nasskalten Wetters eine Runde spielen. Doch das soll in ein paar Wochen schon ganz anders aussehen - und nicht nur an der Saisoneröffnung Anfang April liegen. Nein, künftig dürfte sich die Zahl der Nichtmitglieder auf dem Platz erhöhen. Denn der Golfpark hat mit vier anderen Anlagen unter dem Titel "WunderPar" eine Kooperation ins Leben gerufen, von der alle Partner sowie deren Mitglieder profitieren sollen.

"Die Partnerschaft bietet den Mitgliedern kostenfreie Vorteile, da jeder fünfmal pro Jahr auf jeder ,WunderPar'-Anlage kostenlos spielen kann", sagt Birkhof-Geschäftsführer Wolfgang M. Lalakakis, der zugleich "WunderPar"-Koordinator ist. Gemeinsam mit dem Golf & Country Club Velderhof in Pulheim hatte im vergangenen Herbst der Golfpark am Rittergut die Idee zur Kooperation.

"Das Ziel war es, weitere betreibergeführte und hochwertige Anlagen zu finden, die sich auf demselben Level bewegen. Die Gründungsmitglieder hatten wir schnell gefunden, und wir sind bereits im Gespräch mit weiteren hochwertigen Anbietern", sagt Lalakakis. Mit der Kooperation sollen Golfspieler aus der Region andere Anlagen kennenlernen können und in den Sportlerkreisen möglichst Gutes über die jeweiligen Partner berichten. Der gesellschaftliche Aspekt und die Bereicherung des Clublebens spielen hierbei eine große Rolle. Dazu beitragen sollen auch eine "WunderPar"-Turnierserie, ein gemeinsamer Kids-Cup und weitere Veranstaltungen auf den Anlagen. Spezielle Trainingscamps und Golfreisen werden das Angebot ergänzen.

Den beteiligten Anlagen sind die organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Vorteile dieser strategischen Partnerschaft aber ebenso wichtig. Ob es der generelle Erfahrungsaustausch, die Optimierung von Betriebsabläufen oder konkrete Einkaufs- und Investitionsfragen sind: Im Verbund mit mehreren Clubs kann an verschiedenen Stellen gespart werden. Und das kommt letztlich wieder den Golfern auf den "WunderPar"-Anlagen zu Gute. Auch der Golfpark Rittergut Birkhof möchte die Kooperation nutzen, um in seine Plätze zu investieren und damit sowohl für die aktuellen Mitglieder als auch für potenzielle Neueinsteiger attraktiv zu sein. Denn der Wettbewerb ist hart.

"Wir befinden uns in einem Einzugsgebiet mit vielen, guten Anlagen. Zudem herrscht allgemein bei der Mitgliederentwicklung bestenfalls Stillstand. Insofern ist es sehr erfreulich, dass wir im vergangenen Jahr gegen den Trend gearbeitet haben", sagt Lalakakis, der seit November 2016 Geschäftsführer auf dem Rittergut Birkhof ist. 158 neue Mitglieder konnte der Club im Jahr 2017 begrüßen, zudem wechselten 38 Golfspieler vom 9-Loch- auf den 18-Loch-Platz. Lalakakis verfolgt das Ziel, die Mitgliederzahl von derzeit etwa 1070 innerhalb von zwei Jahren auf 1300 zu erhöhen. Dabei soll nun auch "WunderPar" helfen. "Es ist eine sehr enge Partnerschaft. Und wir werden die Vorteile dieser Kooperation ausschöpfen", verspricht Lalakakis. In wenigen Wochen soll erstmals davon auch etwas auf dem Golfplatz zu sehen sein.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Birkhof kooperiert mit vier Golfanlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.