| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Brauerei-Ausschank bald in zwei Häusern

Korschenbroich: Brauerei-Ausschank bald in zwei Häusern
Noch bis gestern wurde auf der Baustelle am "Anker" eifrig gearbeitet. Das Glashaus wird zur Gaststube ausgebaut. Eine üppige, runde Theke ist schon bestellt, eine Klimaanlage geplant. FOTO: Brauerei
Korschenbroich. Brauerei-Chef Michael Hollmann spricht von "der Ruhe vor dem Sturm": Noch wird im "Anker" ausgiebig Unges Pengste gefeiert, bevor im Ausschank der Bolten-Brauerei am 11. Juni die Lichter ausgehen. Vorübergehend. Bereits für Mitte August ist die Neueröffnung angedacht. Von Ruth Wiedner-Runo

Bis dahin wollen Michael Hollmann und die Eigentümer Kathrin und Sebastian Thoren die Zeit für den Erweiterungsumbau nutzen. Dass dies für alle zu einem Kraftakt werden wird, streitet Hollmann nicht ab. Doch der geschäftstüchtige Unternehmer ist sich sicher: "Das passt schon. Wir müssen eben alle unsere Kräfte bündeln." Die Investition liegt bei etwa 200 000 Euro.

Vor drei Jahren hat Michael Hollmann den historischen "Anker" gepachtet. Jetzt will er seine Erweiterungsidee umsetzen. "Der Anker wird mit dem angrenzenden Altbau inklusive modernem Glashaus verbunden." Dafür ist eine Zwangspause unumgänglich. "Wir wollen erweitern. Die Umbauarbeiten sind aufwendig. Das können wir nicht bei laufendem Betrieb stemmen", erklärt Michael Hollmann im Gespräch mit der Redaktion. Schließlich plant er eine komplett neue und um ein Vielfaches größere und damit auch leistungsstärkere Küche. Sie wird vom "Anker" in den restaurierten Anbau verlegt. Kühltheke, Anstrich sowie neuer Bodenbelag sind weitere Stichworte für die Handwerker. Das dazugehörige Glashaus bietet nicht nur eine ausgefallene Optik, es wird in der Umbauphase auch zur Großbaustelle. "Wir planen eine Verschattung", sagt Hollmann. Ob der Sonnenschutz künftig innen oder außen angebracht wird, ist noch offen. Fest steht aber schon, dass das Glashaus mit einer runden, üppigen Theke und etwa 14 bis 16 Tischen ausgestattet wird. Eine Bestuhlung der Empore ist ebenfalls vorgesehen. Rund 60 Personen sollen laut Hollmann allein in dem Bereich Platz finden. Und damit es dort im Sommer nicht zu heiß und im Winter nicht zu kalt sein wird, denkt er auch über eine Klimaanlage nach. "Wir sind uns einig", sagt Hollmann, und damit meint er nicht nur die Absprachen mit den Eigentümern.

André Segin (34) und Oliver Wruck (41) werden den neuen Brauerei-Ausschank übernehmen. "Wir freuen uns auf die Herausforderung", bestätigt Segin die Pläne, in Korschenbroich durchstarten zu wollen. Während er seine beiden Betriebe in Düsseldorf, ein Restaurant im Hafen und einen Ausschank in der Altstadt, weiterführen wird, will sein Geschäftspartner Wruck im Anker die Küche führen. Beide von Beruf Koch, haben sich auf dem Kreuzfahrtschiff Queen Elisabeth 2 kennengelernt. Später gab es gemeinsame Projekte für Feinkost-"Käfer" in München und in St. Moritz. "Jetzt wollen wir im Anker etwas gemeinsam aufziehen." Er ist vom Erfolg überzeugt, ebenso wie Hollmann. "Chemie, Kreativität und Einstellung stimmen." Die Pacht- und Betreiberverträge werden jetzt zeitnah unterzeichnet.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Brauerei-Ausschank bald in zwei Häusern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.