| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Bücherei schafft jetzt Großdruck-Bücher an

Korschenbroich: Bücherei schafft jetzt Großdruck-Bücher an
Bücherei-Leiterin Claudia Kampers hat in Kleinenbroich ein Auge auf rund 8000 Medien - jetzt auch auf Bücher, deren Schrift extra groß gedruckt ist. FOTO: cka
Korschenbroich. Die Ehrenamtler reagieren mit dem Angebot auf die älter werdende Leserschaft. Leiterin Claudia Kampers rechnet dieses Jahr mit einem Anstieg der Ausleihzahlen. Rund 8000 Medien stehen zur Verfügung. Von Christian Kandzorra

Die Besucher-Statistik belegt: Fast ein Drittel derjenigen, die regelmäßig in die katholische öffentliche Bücherei nach Kleinenbroich kommen, sind älter als 60 Jahre. "Wir wollen darauf reagieren", sagt Leiterin Claudia Kampers. Die 52-Jährige hat sich mit ihrer Idee, neue Bücher anzuschaffen, in denen der Inhalt extra groß gedruckt ist, kurzerhand ans Bistum Aachen gewandt. Das Ergebnis: ein 500-Euro-Zuschuss für genau diesen Zweck. "Wir haben bereits einige neue Bücher gekauft, die sich leichter lesen lassen", erzählt Kampers, die von einer Zunahme der Ausleihzahlen in der ersten Jahreshälfte 2016 spricht. Diese Zunahme führt sie zwar nicht direkt auf die gerade neu eingetroffenen Bücher zurück. "Aber mein Team und ich erhoffen uns natürlich, dass wir mit den neuen Büchern noch mehr Menschen ansprechen."

Im vergangenen Jahr hat die Bücherei exakt 244 aktive Nutzer gezählt und knapp 2800 Ausleih-Vorgänge registriert. "Das war etwas weniger als in den Jahren davor. Ich bin mir aber sicher, dass unsere Bücherei 2016 wieder deutlich stärker gefragt sein wird. Ich habe den Eindruck, dass wir schon jetzt mehr Medien ausgeliehen haben als 2015", berichtet die Bücherei-Leiterin, die für das Großdruck-Projekt auch den Seniorengesprächskreis der Kirche St. Dionysius mit ins Boot geholt hat. "Ich plane, die Bücher mit groß gedruckter Schrift bei den älteren Herrschaften einmal genauer vorzustellen", kündigt sie an.

Nach Einschätzung von Margret Müller (79) vom Seniorengesprächskreis könnte dieses Vorgehen Früchte tragen: "In unserem Kreis gibt es einige Menschen, die geistig noch fit sind und sich fürs Lesen interessieren." Ähnliche Erfahrungen hat auch Claudia Kampers in der katholischen Bücherei gemacht. "Unsere älteste Stamm-Leserin ist 92 Jahre alt." Kampers, die neben ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit übrigens als Buchhändlerin arbeitet, will den Bestand an Großdruck-Büchern jetzt sukzessive vergrößern. "Ich achte aber darauf, dass wir kein Buch doppelt anschaffen", sagt die Kleinenbroicherin, die sich genau überlegt, welche Bücher sie einkauft. "Es sollen gute Bücher sein - zum Beispiel spannende Krimis oder Literatur-Klassiker." Beim Einkaufen muss sie aber auch aufs Geld achten, denn ein Großteil der vom Bistum bereitgestellten 500 Euro hat sie bereits ausgegeben.

Allgemein sei das Geld, mit dem sich die öffentliche Bücherei finanzieren muss, knapp bemessen. Der jährliche Zuschuss vom Bistum Aachen betrage etwa 1100 Euro - eine Summe, mit der sich die Bücherei keine großen Sprünge leisten kann. "Wir suchen daher Sponsoren", sagt Kampers, die die Bücherei mit ihren 30 Kollegen weiter fördern will.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Bücherei schafft jetzt Großdruck-Bücher an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.