| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Bürgerforum macht sich für breiteren Gehweg stark

Korschenbroich. Dem Bürgerforum Kleinenbroich geht es um nachhaltige Städtebaupolitik. "Wir überlegen ständig, was man verbessern kann", erklärt Gerd Sack vom Forum. Konkret geht es dem Bürgerforum jetzt um eine Erweiterung des schmalen, derzeit nur rund 1,37 Meter breiten Gehweges entlang des Grundstücks des Baumarkts Kronen. Das Bürgerforum lege Wert darauf, seinen Vorschlag so früh wie möglich einzubringen, damit sich sowohl die verantwortlichen Ausschussmitglieder als auch die Verwaltung rechtzeitig damit auseinandersetzen können.

Der entsprechende Bebauungsplan muss ohnehin geändert werden, weil der Bereich, wo jetzt die Paletten unter freiem Himmel gestapelt werden, mit einer Lagerhalle überbaut werden soll; die Offenlage dürfte im November erfolgen - für das Bürgerforum Kleinenbroich genau der richtige Moment, um mit dem Eigentümer des Baumarktes über eine Erweiterung des Gehwegs zu sprechen. Er müsste zur Umsetzung dieser Pläne einen schmalen Streifen von seinem Grundstück an die Stadt veräußern.

Willi Fischer vom Bürgerforum Kleinenbroich sieht diese Maßnahme in einem Gesamtzusammenhang: "2017 soll der knapp 200 Meter entfernte Trog saniert werden. Im Rahmen dieser Arbeiten ist vorgesehen, das bestehende Bankett auf der Seite, wo sich der Baumarkt und der Edeka-Markt befinden, zu erweitern, damit es besser von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden kann." Entsprechend würde der Streifen auf der östlichen Seite schmaler, weil der Trog insgesamt ja nicht erweitert wird. So sei bereits bei dem Bauwerk, das in Korschenbroich zur Regentenstraße führt, vorgegangen worden.

Für Gerd Sack wird die Bedeutung dieser Verbindung weiter zunehmen, nicht zuletzt durch die zusätzliche Bebauung um Haus Tabita herum: "Die Zahl der Radfahrer und Fußgänger wird hier deutlich steigen. Es geht darum, das Allgemeinwohl zu berücksichtigen", sagt Gerd Sack. Karl Fill vom Bürgerforum Kleinenbroich weist auf eine weitere unbefriedigende Situation hin: Der lange geplante und dringend erforderliche Kreisverkehr im Bereich Holzkamp/Püllenweg zur Entschärfung der Verkehrssituation konnte bislang nicht geplant werden, weil der Grundstückseigentümer nicht bereit sei, eine Fläche von rund 500 Quadratmetern an die Stadt zu verkaufen."Wir brauchen einen Menschen, der das Eis zwischen dem Grundstückseigentümer und der Stadtverwaltung zum Schmelzen bringt", lautet der Wunsch von Fill.

(barni)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Bürgerforum macht sich für breiteren Gehweg stark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.