| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Bürgerinitiative und Stadt werben für Digitalisierung

Korschenbroich. Die Stadt Korschenbroich macht sich weiter für den stadtweiten Breitbandausbau stark. Während die Deutsche Glasfaser (DG) erst im Frühsommer bekanntgegeben hat, dass Korschenbroich, Kleinenbroich und Herrenshof nicht an das Netz der DG angeschlossen werden, scheint es jetzt eine neue Chance zu geben. Die Haupttrasse, die im Zuge des Ausbaus verlegt wird, führt durch Korschenbroich und Herrenshoff. Auch wenn diese Ortsteile zunächst nicht die erforderlichen Ausbau-Quoten erreicht haben, hat das Unternehmen die betroffenen Haushalte angeschrieben und gibt den Bürgern dort die Möglichkeit, doch noch einen Vertrag abzuschließen, um dann vom Glasfaser-Ausbau zu profitieren.

"Es ist erfreulich, dass neben den feststehenden Ausbaugebieten in Pesch, Neersbroich und Raderbroich nun möglicherweise auch Teile von Korschenbroich und Herrenshoff mit schnellen Glasfaseranschlüssen ausgebaut werden", teilte Wirtschaftsförderer Patrick Gorzelanczyk dem Stadtrat mit. Und weiter erklärte Gorzelanczyk: "Diese Technik wird in Zukunft der notwendige Standard sein, um alle Chancen des digitalen Wandels zu nutzen, um für die künftigen Anforderungen gewappnet zu sein." In dem Zusammenhang verwies er auf die Info-Veranstaltung.

Sie ist für Mittwoch, 4., 19 Uhr im Gymnasium geplant. Das sei eine gute Gelegenheit für alle Unentschlossenen, sich nochmals zu informieren", warb auch Grünen-Chef Wolfgang Houben als Mitglied der "Bürgerinitiative Glasfaser" für die Veranstaltung.

(-wi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Bürgerinitiative und Stadt werben für Digitalisierung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.