| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Bund lehnt Fördermittel für Waldstadion ab

Korschenbroich: Bund lehnt Fördermittel für Waldstadion ab
Dieses traurige Bild wird sich wohl so rasch nicht ändern: Der Förderantrag zur Sanierung des Waldstadions wurde vom Bundesministerium abgelehnt. FOTO: SSV
Korschenbroich. Die marode Sportanlage in Korschenbroich wird nicht frühzeitig mit Hilfe des Bundes saniert. Die Sportler wollen trotzdem weiter kämpfen. Von Christian Kandzorra

Das Waldstadion in Korschenbroich kann nicht frühzeitig mit Fördergeldern des Bundes saniert werden. Diese schlechte Nachricht musste Bürgermeister Marc Venten jetzt den Mitgliedern des Stadtsportverbandes (SSV) überbringen. Die Verwaltung und die Sportvereine hatten in den vergangenen Monaten gehofft, beim Bundes-Förderprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" berücksichtigt zu werden - vergebens. Mit dem Programm hätte die Stadt Korschenbroich als freiwillige Stärkungspakt-Kommune die Chance auf einen 90-prozentigen Fördersatz für die 1,6 Millionen Euro teure Sanierung der maroden Sportstätte gehabt.

Trotzdem hielt sich die Enttäuschung bei der Mitgliederversammlung des SSV in Grenzen. Denn: Wirklich wahrscheinlich war es nicht, dass Korschenbroich in den Genuss der Fördergelder kommen würde. "In NRW gibt es 396 Kommunen. Ich vermute, dass sich ein sehr großer Teil für das Programm beworben hat, wenn nicht sogar alle", sagte Marc Venten. Doch nur zehn NRW-Kommunen schafften es auf die jetzt veröffentlichte Liste der glücklichen "Auserwählten", weshalb Marc Venten ein Ausscheiden bereits "einkalkuliert" hatte. "Trotzdem war es einen Versuch wert", ergänzt Erster Beigeordneter Thomas Dückers. Das Geld im Bundes-Topf sei bereits von 100 auf 140 Millionen Euro aufgestockt worden, aber zum Schluss immer noch um das 20-fache überzeichnet gewesen.

Die Sportler im Korschenbroicher Stadtgebiet wollen trotzdem an der Modernisierung der vielfach maroden Anlagen festhalten. Vor allem das Waldstadion soll aufgewertet werden. Dafür macht sich unter anderem ein großer Vereins-Zusammenschluss stark, die "Korschenbroicher Initiative Zentrale Sportanlage" (KIZS).

Für wie nötig die Sportler die Sanierung des Waldstadions und anderer Sportstätten im Stadtgebiet befinden, verdeutlicht auch das Ergebnis einer Fragebogen-Aktion des SSV. Dafür wurden 196 Sportler, die Freisportanlagen (zum Beispiel Fußballplätze) nutzen, sowie 630 Sportler, die Sporthallen nutzen, befragt. Mit 53 Prozent zeigten sich mehr als die Hälfte der Freisportanlagen-Nutzer mit dem allgemeinen Zustand ihrer Anlagen "absolut unzufrieden".

Bei den Sporthallen monierten 64 Prozent der Befragten vor allem den baulichen Zustand. Pluspunkte gab es bei der Ausstattung mit Sportgeräten. "Auffällig ist, dass in den Hallen viele Kleinigkeiten bemängelt werden. Zum Beispiel zu glatte, verschmutzte Hallenböden, wackelige Umkleidebänke, defekte Schränke oder unbefestigte Türgriffe", erklärte SSV-Vorsitzender Dirk Kartarius.

Er wurde bei der Mitgliederversammlung genau wie Geschäftsführer Peter Baukloh und alle anderen Vorstandsmitglieder einstimmig im Amt bestätigt. Einen Wechsel gab's lediglich bei der Kassiererin: Heidi Hentrich scheidet auf persönlichen Wunsch aus, der bisherige Beisitzer Sven Kurbitz wurde zum neuen Kassenwart gewählt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Bund lehnt Fördermittel für Waldstadion ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.