| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der City-Lauf war diesmal ein heißes Rennen

Lokalsport: Der City-Lauf war diesmal ein heißes Rennen
996 Teilnehmer machten mit beim Volkslauf (großes FOTO: "Engelchen flieg" (kl. Foto unten).
Korschenbroich. Nicht nur bei den Teilnehmerzahlen in Familienlauf und City-Run gab's Rekorde, die Temperaturen waren ebenfalls ungewöhnlich. Von Stefan Schneider

Hans-Peter Walther hatte den richtigen Riecher. "Eine der polnischen Starterinnen kann den Elitelauf der Frauen gewinnen", hatte er vor dem Rennen über 5000 Meter prognostiziert. Zum engeren Kreis der Favoriten im 10.000-Meter-Wettbewerb der Männer wiederum hatte der Organisator des Korschenbroicher City-Laufs Mitku Seboka vom LAC Quelle Fürth gerechnet. Beide Male lag er richtig: Bei den Frauen siegte Dominika Napieray aus Polen, bei den Männern überquerte Seboka als Erster die Ziellinie - es war der erste deutsche Sieg beim Elitelauf seit 1991. Mehr als seine guten Tipps dürfte Walther aber das Gesamtergebnis seiner Arbeit gefreut haben. Der 28. Internationale Korschenbroicher City-Lauf jedenfalls war wieder "ein Riesen-Erfolg", wie Walther selbst feststellen durfte.

Zwar konnten die Topwerte aus dem Jahr 2014 mit seinerzeit 4507 Startern und 4013 Finishern diesmal nicht erreicht oder gar überboten werden. Doch zum Einen sind auch 4267 Teilnehmer und 3892 Finisher (die zweithöchste Zahl in der Geschichte des City-Laufs) aller Ehren wert, zum Anderen gab es erneut zwei Rekorde, die die Zuneigung gerade der Breitensportler zum Korschenbroicher Wettkampf eindrucksvoll untermauern: Im Familienlauf über 1100 Meter gingen 1423 Männer, Frauen und Kinder auf die Strecke, im City-Run über 10.000 Meter waren es mit 650 ebenfalls so viele wie nie zuvor. Als zumindest rekordverdächtig entpuppten sich auch die Temperaturen, die von 14 Grad Celsius beim ersten (und leicht verfrühten) Startschuss um 11.44 Uhr bis auf 23 Grad um 16.25 Uhr kletterten. Den rund 17.000 Zuschauern an der Strecke gefiel das, manchen Sportlern im mit 996 Teilnehmern besetzten Volkslauf weniger. Das Deutsche Rote Kreuz musste einigen, die aufgrund der Wärme kollabiert waren, wieder auf die Beine helfen.

Impressionen vom City-Lauf 2016 FOTO: Woitsch�tzke, Andreas

Eine Überraschung gab es im City-Run. Den nämlich gewann mit dem für die TG Neuss angetretenen Tedras Hapton ein hierzulande bislang völlig unbeschriebenes Blatt. Kein Wunder: Der 19 Jahre alte Flüchtling aus Eritrea ist erst seit einigen Wochen in der Quirinusstadt, wie sein Begleiter Joachim Przewloka am Rande der Siegerehrung berichtete: "Wir haben schnell erkannt, dass er was drauf hat. Aber er hat bestimmt noch mehr Potenzial." Trainiert wird Hapton bei der TG Neuss von Hans-Peter Heinen. Platz zwei sicherte sich eine Frau: Monika Rausch aus Regensburg. Dritter wurde Guido Kemp vom Korschenbroicher LC.

Den Volkslauf über 5000 Meter entschied Jan Mathe (Sparkasse Neuss) vor Sebastian Minke (Auto Dresen) und Christian Zingsam (MLG) für sich. Schnellste Frau war Fardin Sediqi als 15. Mit im Feld auch ein Geistlicher: Pfarrer Sebastian Appefeller aus Gnadental scheute die Herausforderung nicht. Sinn für Humor bewies Ralf Naebers vom Osterather TV, der mit einer Kappe samt grünem Ampelmännchen über die Hindenburgstraße spurtete. Die Sport-Staffel gewann LAZ Mönchengladbach vor dem Korschenbroicher LC und dessen männlicher Jugend. Die weibliche Staffel der SG Kaarst wurde Vierte. Die Reihenfolge bei der Spaß-Staffel lautete: 1. "Von allem jett and Friends" (Korschenbroich); 2. "Handicks Laufzwiebeln" (Edeka Handick); 3. Staffel Fabian Jansen (Korschenbroich).

FOTO: Woitschützke, Andreas (woi)

Viel Energie verrieten die Teilnehmer der Schülerläufe. Die Sieger, Bambini: Felix Enzian (Gutenbergschule); Schülerinnen W8/7 und jünger: Laura Hußmann (TV Jahn Kapellen; Schülerinnen W9: Jana Borchart (Andreas-Schule); Schüler M8/7 und jünger: Lasse Nickel (Andreas-Schule); Schüler M 9: Philipp Sumpf (Grevenbroich); Schülerinnen W12 bis 15: Paula Schneiders (LAZ Mönchengladbach); Schüler M 10/11: Mika Adam (Laufteam NSV/RCBB); Schüler M12 bis M 15: Florian Grünwald (Korschenbroicher LC).

Die Mannschaftswertung der Grundschulen beim Bambini-Lauf gewann die Gutenbergschule. Auf den Plätzen 2 bis 6 folgen Andreas-Schule, GGS Liedberg, Maternus-Schule, GGS Glehn und die GGS Herrenshoff.

FOTO: Woitschützke, Andreas (woi)
Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der City-Lauf war diesmal ein heißes Rennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.