| 10.39 Uhr

Lokalsport
City-Runner stehen in den Startlöchern

Korschenbroicher Citylauf 2018 - City-Runner stehen in den Startlöchern
Die geballte Macht der City-Runner beim Abschlusstraining auf der Kunststoffbahn am Kaarster See. Am Mittwoch hatte Cheftrainer Jochen Adomeit (6.v.r.) ihnen noch mal ein paar knackige Steigerungsläufe in den Plan geschrieben. FOTO: anja tinter
Rhein-Kreis. 120 ehemalige Teilnehmer der NGZ-Aktion wollen am Sonntag in Korschenbroich mitlaufen, viele haben zuletzt gemeinsam trainiert. Von Volker Koch

Heinz Mölder war Optimist. Für ihren letzten Auftritt hat der Initiator der Aktion "seinen" City-Runnern ein ärmelloses Tank-Top besorgt, in dem sie beim 30. Korschenbroicher City-Lauf an den Start gehen sollen.

Die optimistische Einschätzung des früheren Sparkassen-Vorstands und begeisterten Hobby-Läufers scheint sich zu bewahrheiten: 22 Grad und acht Stunden Sonnenschein versprechen die einschlägigen Wetterdienste für den City-Lauf-Sonntag - genau das richtige Wetter also für das knallgelbe Leibchen mit der Aufschrift "City-Runners forever 2009 - 2018" auf der Brust und den Logos der Sponsoren auf der Rückseite.

Dass Heinz Mölder so viele davon bestellen musste, hat ihn überrascht: "Ich bin überwältigt von der Resonanz", sagt er. Von den 180 Teilnehmern, die sich zwischen 2009 und 2017 an der Aktion beteiligten, gehen am Sonntag mehr als 100 an den Start. Insgesamt stehen 120 Läuferinnen und Läufer mit dem Vermerk "City Runner 2018" in der Meldeliste verzeichnet. Und das keineswegs nur für den Volkslauf über fünf Kilometer, der um 16.45 Uhr das sechsstündige Laufspektakel in der Korschenbroicher Innenstadt beschließt und der für Läuferinnen und Läufer mit einer Bestzeit jenseits der 25 Minuten gedacht ist. 23 trauen sich in den "schnellen Fünfer" (Bestzeit unter 25 Minuten, Start um 14.10 Uhr), 15 haben für den City-Run über zehn Kilometer (Start um 14.35 Uhr) gemeldet.

In den Augen von Heinz Mölder der Beweis, "dass unsere Aktion nachhaltig war." Viele City-Runner haben sich nicht nur im Jahr ihrer Teilnahme drei Monate lang unter sportwissenschaftlicher Begleitung auf ihren Start vorbereitet, sondern "sind dem Laufen seither treu geblieben." Mölder weiß sogar von einigen, die einen Marathonlauf erfolgreich bewältigt haben. Doch der 63-Jährige weiß aus eigener Erfahrung, dass der eine oder die andere ein bisschen langsamer geworden sind in der Zwischenzeit: "Wir leben in der Noch-Zeit - noch können wir laufen." Um auch danach fit zu bleiben, hat er sich und Ehefrau Bettina schon mal prophylaktisch beim Neusser Ruderverein angemeldet.

Am Sonntag nimmt er aber noch einmal die fünf Kilometer durch die Korschenbroicher Innenstadt unter die Turnschuhe. "Mein 15. City-Lauf," hat Mölder ausgerechnet - und er erste, bei dem er nicht im roten Sparkassen-Hemd an den Start geht, sondern in besagtem knallgelben Tank-Top der City-Runner.

Mit denen hat er in den vergangenen Woche auch dafür trainiert. Mal 40, mal 60 ehemalige City-Runner haben sich seit Ende Januar jeweils Mittwochs auf der Kunststoffbahn am Kaarster See getroffen, um sich unter Anleitung der bewährten Trainer Jochen Adomeit, Werner Hymmen und Petra Maak auf den Start beim City-Lauf vorzubereiten. "Beachtlich", findet Mölder das, "vor allem bei diesem Sch....Wetter, das wir die ganze Zeit über hatten." Falls die Vorhersagen zutreffen, werden er und seine Mitläufer dafür am Sonntag reich entschädigt.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroicher Citylauf 2018 - City-Runner stehen in den Startlöchern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.