| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Massenbewegung mit Spaß und einem Rekord

Leichtathletik: Massenbewegung mit Spaß und einem Rekord
Eine echte Massenbewegung: Die 1417 Teilnehmer am Familienlauf füllen vor dem Start die gesamte Hindenburgstraße. Ein ähnliches Bild bot sich zum Abschluss der sechsstündigen Veranstaltung im Volkslauf, bei dem 1119 Läuferinnen und Läufer über fünf Kilometer an den Start gingen. FOTO: Andreas Woitschützke
Korschenbroich. Der Korschenbroicher City-Lauf verzeichnete 4256 Teilnehmer und 3869 Finisher. Top war der Familienlauf mit 1417 Erfolgreichen. Von Stefan Schneider

Bernhard und Gabriele Franken kann nichts trennen. Beim Odlo-City-Run über zehn Kilometer überquerten sie gemeinsam und Hand in Hand die Ziellinie - ein schönes Bild. Und eines mit Symbolcharakter: Denn dass die Frankens von 560 Teilnehmern in diesem Wettbewerb die Schlusslichter bildeten, tat ihrer Freude nicht den geringsten Abbruch. Hauptsache Spaß haben: Nach dieser Devise verfuhren die meisten Läufer in den vor allem dem Breitensport vorbehaltenen Wettkämpfen des Korschenbroicher City-Laufs.

Wobei die Fans des Leistungssports nicht zu kurz kamen. Die Eliteläufe der Männer über zehn Kilometer (Sieger Jamel Chatbi/Italien, 29:07,6 Minuten) und der Frauen über fünf Kilometer (Siegerin und Titelverteidigerin Swietlana Kudelich/Weißrussland, 16:01,7 Minuten) boten hochklassige Leichtathletik; die Handbiker mit den Spitzenfahrern Jetze Plat und Torsten Purschke waren ein diesmal sogar bis zur letzten Sekunde prickelndes Spektakel. Dass Organisator Hans-Peter Walther auf Stars aus Afrika verzichtet hatte, machte sich nicht negativ bemerkbar. Im Gegenteil: Clemens Bleistein, als Sechster bester Deutscher im Elitelauf der Männer, lobte sogar die gestiegene Spannung (siehe Kommentar).

Mit Eifer und Ehrgeiz bei der Sache: Bernard Bros (oben links), Bürgermeister der französischen Partnerstadt Carbonne, beim Zehn-Kilometerlauf, die Starter in den diversen Schülerläufen (oben und unten rechts) sowie Jamel Chatbi, der mit großem Vorsprung den Lauf der Asse gewann (unten links). Organisationschef Hans-Peter Walther freut sich über die Goldene Ehrennadel des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, überreicht von Peter Wastl und Dr. Bernd Schellen (oben von rechts). FOTO: Woitschützke, Andreas (woi)

Walther wird's gerne gehört haben. Grund zur Freude hatte er auch darüber hinaus: Der Zuspruch zum City-Lauf bei idealen Bedingungen war mit 4256 Teilnehmern erneut sehr hoch, es gab 3869 Finisher, und beim Familienlauf über 1100 Meter wurde mit 1417 Finishern sogar ein neuer Rekord verzeichnet. Als Sahnehäubchen obendrauf gab's für Tausendsassa Walther die Goldene Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes aus den Händen von Peter Wastl (Vizepräsident des Leichtathletikverbandes Nordrhein) und Dr. Bernd Schellen (Vorsitzender des Korschenbroicher LC). Walther erhielt die besondere Auszeichnung für sein überragendes Engagement für den City-Lauf, im Verein Korschenbroicher LC und in der Trainerausbildung.

Auf der Strecke machten unterdessen Richard Wilke von der Aachener TG und Daniela Bach vom 1. FC Grevenbroich-Süd von sich reden. Wilke holte sich im Odlo-Run über zehn Kilometer Platz 1 mit einer Zeit von 34:29,5 Minuten vor Matthias Rück von der TG Neuss (34:52,6) und Dennis Breuer vom ASV Duisburg (35:31,6). Daniela Bach war im selben Feld schnellste Frau (39:41,9 Minuten) vor Svenja Jütte vom Team Pirate Julianum (39:54,0) und Theresa Lippert von der TG Neuss (39:55,6).

FOTO: Woitschützke, Andreas (woi)

Der Odlo-Run bot noch weitere Highlights. Zum Beispiel den Auftritt von Bernard Bros, Bürgermeister von Korschenbroichs Partnerstadt Carbonne. Der 73-Jährige hielt die Distanz durch, ballte kurz vor der Ziellinie triumphierend die Faust und lobte hinterher die "perfekte Organisation". Der Älteste im Feld war der Maire aber mitnichten. Übertroffen wurde er etwa von Dieter Otten (Jahrgang 1937) und von Günther Nebelung (Jahrgang 1938).

Zum Quell der Freude bei den wieder zahlreichen Zuschauern wurden neben dem Familienlauf mit herrlichen Szenen von Babys auf Papas Schultern und Kinderwagen im großen Läuferpulk die Bambini- und Schülerwettbewerbe mit vielen ehrgeizigen Talenten. Und der Volkslauf, bei dem auch viele Gruppen und Vereine mitmischten, darunter die Drittliga-Handballer des TV Korschenbroich.

FOTO: Woitschützke, Andreas (woi)

Den Staffelwettbewerb der Männer gewann klar der Korschenbroicher LC vor ASC Düsseldorf und den KLC-Jungen 1. Bei den Frauen setzte sich die StG Kaarst/Kleinenbroich durch; es folgten die Frauen des Korschenbroicher LC und die KLC-Mädchen. 28 Spaßstaffeln gingen an den Start. Es siegte die Fun Staffel Wyons Sechs vor Edeka Handick und JU Korschenbroich 2.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Massenbewegung mit Spaß und einem Rekord


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.