| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Schon 3900 Starter für den City-Lauf

Korschenbroich: Schon 3900 Starter für den City-Lauf
Warben gestern einmal mehr für den Internationalen Korschenbroicher City-Lauf (v.l): Sparkassenvorstand Dietmar Mittelstädt, Bürgermeister Marc Venten, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Cheforganisator Hans-Peter Walther. FOTO: A. Tinter
Korschenbroich. Korschenbroich gibt sich am nächsten Sonntag wieder ganz sportlich: Knapp 3900 Läufer haben sich schon jetzt für den 28. City-Lauf angemeldet. Und den ersten Rekord gibt's im Familienlauf mit 1394 Kindern und Eltern auch schon. Von Ruth Wiedner

Der Internationale Korschenbroicher City-Lauf hat auch im 28. Jahr nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Kinder, Jugendliche und Erwachsene zieht die Großveranstaltung in Scharen in den Ortskern - zum Laufen, zum Anfeuern und zum Bummeln. Der Stadtlauf, der bundesweit seit Jahren einen Stammplatz unter den Top 10 einnimmt, steht für Emotionen, Sport, Spiel, Spaß und Spannung. "Das ist einfach Lebensfreude pur", war gestern gleich mehrfach während der Pressekonferenz zu hören, die erstmals im Autohaus Dresen abgehalten wurde.

Für Chef-Organisator Hans-Peter Walther ist der Erfolg mit knapp 3900 Voranmeldungen - trotz 150 Nennungen weniger als im Vorjahr - schon jetzt garantiert. Und mit Blick auf den Familienlauf konnte Walther schon gestern den ersten Rekord einfahren. 1394 Kinder, Geschwister, Eltern und Kindergärtnerinnen bescherten ihm das Rekord-Ergebnis. "Das sind 20 Nennungen mehr als 2015", verkündete Walther gestern im Kreise von 52 Sponsoren-Vertretern. "Wir haben einen Kindergarten mehr in der Stadt", suchte er nach einer plausiblen Erklärung.

Korschenbroich: Das sind die "City-Runner" 2016 FOTO: Lothar Berns

Und dass Schirmherr Marc Venten am Sonntag um 11.45 Uhr mit seinem Startschuss zum Familienlauf noch einmal einige Teilnehmer mehr auf die Strecke schicken wird, davon ist der Chef-Organisator schon jetzt überzeugt: "Es haben sich noch nicht alle gemeldet." Fest steht aber schon jetzt: "Bei uns wird keiner weggeschickt." Allerdings weiß Hans-Peter Walther auch, dass die Kapazitätsgrenze fast erreicht ist: "Auch die Kids wollen laufen, nicht nur spazieren", erklärte er gestern mit dem Hinweis: "Qualität und Quantität müssen sich die Waage halten." Jedes Kind wird im Ziel mit einem Kuscheltier belohnt. Dieses Mal hat die Sempel AG 700 grasgrüne Frösche zur Verfügung gestellt. Für die Begleitpersonen gibt es in diesem Jahr jeweils einen Schlüsselanhänger mit Flaschenöffner und Einkaufschip.

Neu sind einige Ehrengaben. Alle lassen sich durch den sogenannten "K-Läufer", vor Jahren von Dieter Patt eigens für den Korschenbroicher City-Lauf als Erkennungssymbol kreiert, gut zuordnen. Die wesentlichen Eckfeiler des Laufs sind aber gleich geblieben. "Wenn etwas gut läuft, sollte man auch nichts verändern", lobte Bürgermeister Marc Venten die vorbildliche Organisation. Er, der im Vorjahr noch in der Staffel an den Start ging, ist in diesem Jahr als "neuer" Schirmherr ganz anders gefordert. "Wir erwarten über 4000 Starter und mehr als 17.000 Besucher", skizzierte Venten die Dimensionen des City-Laufes.

Eingebettet wird die Veranstaltung wieder in ein buntes Rahmenprogramm mit mehr als 30 Stationen für Jung und Alt. Und auch für den Einkaufsbummel im Kreise der Familie sind die Händler bestens gerüstet: Sie beteiligen sich von 13 bis 18 Uhr mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Wer schon im Vorfeld seine Startnummer abholen möchte, profitiert von einer organisatorischen Neuerung: Möglich ist dies, ab Donnerstag im Technischen Rathaus an der Don-Bosco-Straße 6.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Schon 3900 Starter für den City-Lauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.