| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Coenen will Schützen-Präsident werden

Korschenbroich: Coenen will Schützen-Präsident werden
Präsident Hubert Tokloth (r.) freut sich, dass mit Thomas Coenen ein Bewerber für seine Nachfolge bereit steht. Gewählt wird am 23. Oktober. FOTO: L. Berns
Korschenbroich. Der Schützenverein Glehn hat einen Bewerber fürs Präsidentenamt gefunden: Thomas Coenen, bislang Schriftführer, tritt zur Wahl am 23. Oktober an. Zunächst hatte es keinen Kandidaten für die Nachfolge von Hubert Tokloth gegeben. Von Carsten Sommerfeld

Beim Schützenverein Glehn wird es aller Voraussicht nach einen nahtlosen Führungswechsel geben. Präsident Hubert Tokloth gibt sein Amt aus Alters- und gesundheitlichen Gründen ab - und für die Nachfolge steht jetzt ein Kandidat bereit: Thomas Coenen, bislang Schriftführer des Vereins mit 820 Schützen, stellt sich in der Abrechnungsversammlung am Freitag, 23. Oktober, zur Wahl. Damit hat die Suche nach einem Kandidaten Erfolg, zunächst hatte kein Bewerber bereit gestanden. Vize-Präsident Christoph Schönges steht aus beruflichen Gründen für das Präsidentenamt nicht zur Verfügung.

Seit 31 Jahren ist Thomas Coenen Schütze. 1984 gründete der heute 47-Jährige den Jägerzug "Flotte Boschte" mit. 2005 wurde er erster Schriftführer im Jägerkorps, seit 2013 bekleidet er dieses Amt im Schützenverein Glehn. Thomas Coenen ist ein "Glehner Jung", auch wenn er heute auf der Furth in Neuss wohnt. Der gelernte Koch betreibt den "Neusser Käseladen" in der City der Nachbarstadt. Seinem Heimatort Glehn ist er eng verbunden. 2008 bildete er mit seiner Frau Annette Ponzelar das Glehner Königspaar. 25 Jahre lang hat er das Birkenschlagen zum Schützenfest organisiert - die Aufgabe hat jetzt sein Bruder übernommen. Zu Schützenversammlungen fährt Thomas Coenen oft mit seinem Fahrrad von Neuss nach Glehn.

"Meine Bewerbung für das Präsidentenamt ist mir eine Herzensangelegenheit, aber vor einer Entscheidung musste ich das Thema erst mit meiner Frau und mit meinem Zug besprechen.", erklärt Thomas Coenen. "Ich weiß, dass ich in große Fußstapfen trete. Hubert Tokloth ist seit 60 Jahren Mitglied, leistet seit 30 Jahren Vorstandsarbeit", so Coenen. Hubert Tokloth, seit 2012 Präsident, ist die Erleichterung darüber, dass es einen Kandidaten gibt, anzumerken. "Ich bin sehr erfreut. Ich hatte die Sorge, dass kein Bewerber gefunden wird, bis ich mein Amt abgebe", so Tokloth. " Ich halte Thomas Coenen für einen sehr geeigneten Kandidaten, und ich gehe davon aus, dass der ganze Vorstand ihn unterstützt." Tokloth sichert Coenen nach einer Wahl auch seine Hilfe zu, "wenn er es wünscht". Vizepräsident Christoph Schönges ist "hellauf begeistert, dass sich ein Vorstandskollege für das Amt bewirbt."

Thomas Coenen hofft, wenn er gewählt wird, auf die Unterstützung des Vorstandes, der Regimentsführung und Korpsführungen sowie der Schützen. Eines seiner ersten Ziele sei, mit allen Schützen zu erreichen, "dass am Schützenfest-Dienstag wieder mindestens ein Bewerber fürs Königsamt unter der Vogelstange erscheint". 2016 wird es in Glehn, wie schon 2014, keinen König geben, beim Vogelschuss war kein Interessent angetreten. "Wir müssen das Wir-Gefühl stärken, in den Vordergrund stellen. Und wir müssen im Vorstand und mit den Schützen überlegen, wie wir einen weiteren Anreiz schaffen, damit Mitglieder das Königsamt übernehmen wollen", so Coenen, Und er erklärt: "Ich meine, dass wir im nächsten Jahr auch ohne König wie gewohnt Schützenfest feiern sollten."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Coenen will Schützen-Präsident werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.