| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Die neuen Könige sind Vater und Sohn

Korschenbroich. Beim Vogelschuss wurde Martin Krames König der St.-Katharina-Junggesellen. Sein Vater Marco entschied sich spontan, für die St.-Sebastianus-Bruderschaft auf den Holzvogel zu zielen. So eine Konstellation hatte es zuletzt 1972 gegeben. Von Christian Kandzorra

Es war eine spontane Entscheidung. Eigentlich hatte Marco Krames nicht geplant, beim Königsvogelschuss an den Start zu gehen. Doch als sein Sohn Martin bei den St.-Katharina-Junggesellen mit dem 85. Schuss den Vogel von der Stange holte, ließ sich der 54 Jahre alte St. Sebastianer von den Bruderschaftlern überzeugen - und trat am Schießstand an. Es war Schuss Nummer 121, der ihn zum neuen König der St.-Sebastianus-Bruderschaft machte. Jetzt regieren "Vater und Sohn" in Korschenbroich. Der gestrige Königsvogelschuss wird damit in die Geschichte der Bruderschaften eingehen. Zuletzt hatte es eine solche Königs-Konstellation 1972 gegeben.

Unges Pengste 2016 wird also zu einem großen Familienfest. "Das ist etwas ganz Besonderes", sagt Sebastianer-Präsident Peter Schlösser. Die Stimmung am mobilen Schießstand auf dem Matthias-Hoeren-Platz sei fantastisch gewesen, rund 300 Besucher verfolgten das Spektakel. Nach eineinhalb Stunden war alles vorbei. "Als mein Sohn König der Junggesellen wurde, kamen mir die Tränen", erzählt Martina Krames. Sie ahnte da noch nicht, dass sie selbst wenige Minuten später zur Königin werden würde. Denn sie hatte nicht mehr damit gerechnet, eines Tages Königin in Korschenbroich zu werden. "Ich freue mich aber riesig. Auch wenn ich das alles noch gar nicht richtig realisiert habe", sagt die 53-Jährige.

Ihr Sohn Martin Krames (24) wird das Königssilber der Junggesellen mit seiner Freundin Stephanie Esser durch den Ort tragen. Er hatte im Gegensatz zu seinem Vater schon lange geplant, König zu werden. Doch dass auch er nachziehen würde - damit hat der Installateur und Heizungsbaumeister nicht gerechnet. Sein Vater übt als Gas- und Wasserinstallateur ebenfalls einen handwerklichen Beruf aus. Was das Bruderschafts-Wesen für ihn ausmacht? "Das Miteinander begeistert mich. Wir sind eine starke Gemeinschaft, hier kann man sich auf jeden verlassen", erzählt Marco Krames, der übrigens genau wie seine Frau Martina in Korschenbroich geboren ist. Mit ihr hat er neben Martin noch einen weiteren Sohn und eine Tochter. Alle werden Unges Pengste mitfeiern, alle wollen jetzt an einem Strang ziehen.

Natürlich wird Pfingsten nicht alles so ablaufen wie immer. "Weil beide Könige aus einer Familie kommen, wird zum Beispiel das Königsfrühstück am Montagmorgen zu einem besonders großen Frühstück. Normalerweise frühstücken beide Bruderschaften an unterschiedlichen Orten", erzählt Schlösser, der sich genauso für die Krames freut wie der Präsident und Noch-König der St.-Katharina-Junggesellen Andreas van de Kraan. Offiziell gekrönt werden die neuen Könige am Samstagabend nach dem Zapfenstreich zu Ehren der alten Majestäten.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Die neuen Könige sind Vater und Sohn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.