| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Dorfgemeinschaft mit 60 neuen Mitgliedern

Korschenbroich. Mitgliederzahl der Pescher Dorfgemeinschaft stieg auf 237. Vorsitzender Thomas Türks zog Bilanz.

Ziemlich genau vor einem Jahr war bis auf den Kassierer Josef Kamp der gesamte Vorstand der Pescher Dorfgemeinschaft ausgetauscht worden: Thomas Türks löste als neuer Vorsitzender Monika Knispel ab. Er zog jetzt in der Mitgliederversammlung im "Haus Schellen" eine überwiegend positive Bilanz. So konnten im zurückliegenden Jahr gut 60 neue Mitglieder geworben werden. Aktuell gehören dem Verein 237 Menschen an.

Eine Frage konnte noch nicht geklärt werden: Besteht Interesse an einem Boule-Platz, und gibt es Mitglieder, die mit anpacken, um mit dem knappen Budget von 2000 Euro den Plan zu verwirklichen? Bezüglich des Boule-Platzes will der Vorstand erst in einem Jahr eine endgültige Entscheidung treffen: Entweder, es finden sich Interessierte und Leute, die ihre Arbeitskraft und ihre Fachkenntnisse einbringen, oder das Projekt wird ad acta gelegt.

Verabschiedet hat sich der Verein auch von der Organisation von "Tanz in den Mai", die Resonanz hatte immer mehr abgenommen. Stattdessen soll es am 24. Juni erstmals ein Sommer- und Familienfest auf dem Gelände der Grundschule geben. "Solche Feste sind für die Dorfgemeinschaft sehr wichtig, weil sie Geld in die Vereinskasse bringen - vorausgesetzt, es kommen genügend Besucher. Was wir dort genau anbieten werden, steht noch nicht fest", erklärte Thomas Türks. Möglicherweise wird es einen Menschenkicker geben. Fest steht aber, dass alle Pescher willkommen sind. "Wir wollen auch noch mehr Mitglieder werben", sagte Türks. Dafür müsse die Außendarstellung des Vereins verbessert werden, neu Zugezogene müssten wissen, dass es die Dorfgemeinschaft gibt. Einmal im Jahr wird ein Treffen aller Pescher Vereine angestrebt. "Das soll im Herbst sein", sagte Türks.

Für den Erhalt der Kapelle hat der Verein derzeit 980 Euro an zweckgebundenen Spenden zur Verfügung. Jetzt kam die Idee auf, mit diesem Geld dafür zu sorgen, dass das Kleinod nachts zu bestimmten Zeiten angestrahlt wird. "Die Kapelle soll als Blickfang noch besser in Szene gesetzt werden", sagte Türks. Ein weiteres Thema sprach sein Vater Hans-Willi Türks mit dem Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" an. "Wir sollten über eine Teilnahme nachdenken", erklärte er. 1995 war Pesch Kreissieger - damals hieß der Wettbewerb noch "Unser Dorf soll schöner werden".

Weil Dagmar Külgen nicht mehr in Pesch lebt, musste die frei gewordene Beisitzer-Position neu besetzt werden. Einstimmig wurde Mirjam Buchweitz (35) gewählt.

(barni)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Dorfgemeinschaft mit 60 neuen Mitgliedern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.