| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Ehrenamtler bringt Vereine ins Internet

Korschenbroich: Ehrenamtler bringt Vereine ins Internet
Mit dem Computer kennt sich Gerhard Tumma bestens aus. In der Eifel hat der 64-Jährige als selbstständiger Softwareentwickler gearbeitet. FOTO: HPR
Korschenbroich. Gerhard Tumma ist vielfältig engagiert: Der 63-Jährige gehört der Siedlergemeinschaft, den Heimatfreunden und den Sängern an. Von Rudolf Barnholt

Gerhard Tumma hat jetzt 64 ereignisreiche Jahre hinter sich. Er ist oft umgezogen, hat sich immer wieder neuen beruflichen Herausforderungen gestellt - und trotzdem den Wunsch verspürt, ehrenamtlich aktiv zu sein. Das wird sich auch in Zukunft, wenn die Gesundheit mitspielt, so schnell nicht ändern.

Es sollte eigentlich nur ein Besuch sein: 1956 kam die Familie Tumma aus Thüringen nach Glehn, weil dort die Großmutter mütterlicherseits lebte. Die Familie blieb, die Eltern von Gerhard Tumma bauten auf der Katharinenstraße. Der Sohn wohnt schräg gegenüber. Acht Jahre lang hatte er in der Eifel gewohnt, hatte dort als Softwareentwickler gearbeitet. Als Selbstständiger hatte der 64-Jährige bis zu 30 Mitarbeiter.

Sein erstes Ehrenamt liegt 43 Jahre zurück: "Ich hatte mich damals zum Betriebsratsvorsitzenden wählen lassen." Gerhard Tumma, der rückblickend feststellt, in der damaligen evangelischen Volksschule in Glehn von Lehrer Bruno Richter sehr gut auf sein späteres Leben vorbereitet worden zu sein, sollte als Ehrenamtler "Wiederholungstäter" werden. Im Jahr 2001, als er aus der Eifel zurückkehrte, wurde der 64-Jährige Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Glehn und löste Horst Schwermer ab. Bereits ein Jahr zuvor, aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums, hatte er die Festschrift erstellt. "Weil die Mitglieder immer älter wurden, haben wir die Radtouren am 1. Mai aufgegeben und grillen stattdessen", sagt der Ehrenamtler, der sich zum Gartenfachberater ausbilden ließ und in dieser Funktion ehrenamtlich schon so manchen Obstbaum beschnitten hat.

Dem Vorstand der Heimatfreunde Glehn gehört Gerhard Tumma seit 2009 an - erst war er stellvertretender Kassierer, später wurde er zum Kassierer des rund 300 Mitglieder starken Vereins gewählt. "Die Hausbesuche sind stark zurückgegangen, weil immer mehr Mitglieder ihre Beiträge abbuchen lassen", sagt Tumma, der auch Betriebsratsvorsitzender bei seinem jetzigen Arbeitgeber, der Firma Baumeister & Trabant, ist. Zwischendurch gehörte er dem Vorstand der Männergesangvereins Glehn an, der sich zum Jahresende auflösen wird. Gerhard Tumma wird das Singen dennoch nicht sein lassen: Er gibt seine Stimme dem Projektchor der evangelischen Kirche. Was er macht, macht er gründlich - ganz in diesem Sinne hatte Tumma im Jahre 2009 Gesangsunterricht genommen.

In einem Alter, wo andere langsam, aber sicher Ehrenämter aufgeben, könnte sich Gerhard Tumma vorstellen, noch ein weiteres Ehrenamt zu übernehmen: "Ich würde mich gerne zum Presbyter wählen lassen." Ach ja: Da ihm alles, was mit dem PC zu tun hat, leicht von der Hand geht, gestaltet der 64-Jährige für verschiedene Vereine ehrenamtlich deren Internetauftritt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Ehrenamtler bringt Vereine ins Internet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.