| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Ein Doppelleben auf der Theaterbühne

Korschenbroich: Ein Doppelleben auf der Theaterbühne
Mit einem Doppelleben im Mittelpunkt der Öffentlichkeit zu stehen - das führt zu Verwicklungen. FOTO: Jörg Knappe
Korschenbroich. Das Chamäleon-Theater zeigt am kommenden Wochenende im Vennen-Saal erstmals die Komödie "Doppelt leben hält besser" rund um den Taxifahrer John Smith, der ein Doppelleben mit zwei Frauen führt. Premiere ist morgen. Von Rudolf Barnholt

Das pikante Doppelleben des ansonsten sehr durchschnittlichen Taxifahrers John Smith wird das Publikum bis zur letzten Minute in Atem halten: "Doppelt leben hält besser", heißt die Komödie von Ray Cooney, die das Chamäleon-Theater am kommenden Wochenende im Vennen-Saal aufführen wird. Unsere Zeitung war bei den Proben dabei.

Es ist das 14. Stück, das das Laientheater jetzt einstudiert hat, und das sechste unter der Regie von Stefan Filipiak. Der ist sowohl mit der Auswahl der Komödie als auch mit den Leistungen der Darstellerinnen zufrieden. Eine Besonderheit, die den Zuschauer nicht irritieren sollte: Auf der Bühne sind - zumindest andeutungsweise - zwei Wohnungen zu sehen, die eigentlich einige Meilen voneinander entfernt sind. Dort leben zwei Frauen, dargestellt von Valeska Optekamp und Ulrike Manns, die beide mit dem blassen Taxifahrer John Smith (Brigitte Reschke) verheiratet sind. Schon nach wenigen Minuten meint man, das Doppelleben müsse jeden Augenblick auffliegen. Smith wird verletzt, muss in ein Krankenhaus, die Presse interessiert sich für ihn, eine Reporterin (Hetty von Mallinckrodt-Evers) ist schnell vor Ort - eine Katastrophe angesichts des Doppellebens, das der Taxifahrer führt. Immer wieder tauchen zwei Polizisten (Claudia Hofmann und Marianne Borowiak) auf, stellen kritische Fragen ebenso wie der neugierige Nachbar (Annette Schlepütz). Stanley, ein Freund von John (Marion Schmitz) muss als Alibi-Verschaffer immer wieder improvisieren, John verspeist die Zeitung mit dem Text und dem Bild von ihm. "Das muss an seiner Kopfverletzung liegen", vermutet Ehefrau numero zwei. "Er hat Energie für zwei", erklärt Ehefrau numero eins - da, aber nicht nur da dürfte das Publikum schmunzeln. Verbindet Stanley und John eine homoerotische Beziehung? Fest steht, dass die Verstrickungen sich immer mehr steigern, Der Zuschauer wird sich fragen, wie es da zu einem befreienden Happy-end kommen soll. Wie "Doppelt leben hält besser" ausgeht, wird hier nicht verraten. Nur so viel: Es endet ein wenig diffus, die Boulevardkomödie bietet kein lupenreines Happy-end. Der Regisseur verspricht jedoch, dass der Ausgang einen nicht runterziehen werde.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Ein Doppelleben auf der Theaterbühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.