| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Eine musikalische Freundschaft

Korschenbroich. Jazz-Band aus Russland und das Stadtorchester boten ein tolles Konzert an. Von Angela Wilms-Adrians

Im Vorfeld waren über Grenzen hinweg Noten ausgetauscht worden. So hatten sich die Jazz-Band aus Troizk bei Moskau und das Stadtorchester auf das gemeinsame Finale vorbereitet. Das war in der musikalischen Bekundung einer engen Freundschaft unbestrittener Höhepunkte eines mitreißenden Konzerts, das seine Zuhörer in der Aula des Gymnasiums begeisterte. Dorothea Hoelper, ehemalige stellvertretende Schulleiterin und Initiatorin des Vereins "Forum für internationalen Austausch", hatte die Gäste aus Troizk eingeladen. Das Stadtorchester hatte seinen Probentag für die Begegnung in eine Aufführung verwandelt.

Zum Filmtitel "Zurück in die Zukunft" eröffnete das Orchester unter Thomas Lindts Leitung im quirlig mitreißenden und farbig gestalteten Auftakt. Vorsitzender Michael Hirnstein nahm den Titel zum Anlass, an den Gastauftritt der Jazz-Band vor sechs Jahren in Korschenbroich zu erinnern. Wegen der Instrumente war eine Gruppe der russischen Musiker in einer dreitägigen Anreise mit dem Auto aus Moskau gekommen. "Sie haben die Reise gerne auf sich genommen, weil es hier so schön ist und die Korschenbroicher nette Gastgeber sind", betonte Hoelper die freundschaftliche Beziehung zwischen den Städten. Die 16-köpfige Jazz-Band aus Troizk begeisterte mit tollem Sound und packendem Drive. Schlagzeuger Alexander setzte ein temperamentvolles Entree. Nach und nach gesellten sich die anderen Musiker dazu, die Gruppe der Posaunen, Trompeten und Saxophone. Am Flügel saß Larisa Leontyeva. Bandleader Grigory Gerasimov spielte mit und begeisterte, wie zum Beispiel auch Trompeter Ivan Belyaev, mit hinreißenden Soli. Sängerin Tatiana Komaravo berührte mit weichem Schmelz, fein schwingendem Timbre und ausdrucksvoller Gestaltung. Das Lied "Moskauer Nächte" wurde zum einfühlsamen Gruß aus der Heimat. Das Stadtorchester überzeugte in seinem Part mit Temperament, Dynamik, Einfühlungsvermögen und großer Spielfreude.

"Das ist Freundschaft!", begeisterte sich vor der Vereinigung von Band und Orchester Tatyana Senatorova, seit 1991 die "gute Seele" der Organisation auf russischer Seite. Zum gemeinsamen Finale übernahmen Lindt und Gerasimov wechselseitig das Dirigat sowie einen Platz im Orchester. Die Besucher dankten mit begeistertem Beifall.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Eine musikalische Freundschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.