| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Emotionale Momente beim Schützenfest

Korschenbroich: Emotionale Momente beim Schützenfest
Gestern zog die Parade durch Kleinenbroich mit Schützenkönig Volker Schäfer und Königin Nicola Schäfer. FOTO: Detlef Ilgner
Korschenbroich. Präsident Hans Bert Heimanns erhielt für seine Verdienste eine Auszeichnung, die es noch nie gegeben hat. General Erich Danners führt das letzte Mal das Regiment an. Und in Kleinenbroich gibt es wieder Hofdamen. Von Rudolf Barnholt

Es gab bis jetzt schon einige emotionale Momente auf dem Kleinenbroicher Schützenfest: So bekam gestern der Präsident Hans Bert Heimanns eine Auszeichnung verliehen, die es so noch nie gegeben hat. Und General Erich Danners führt ein letztes Mal das Regiment an - der Abschied nach 62 Jahren fällt ihm schwer: "Es tut weh", erklärte der 82-Jährige, der eigentlich schon im letzten Jahr seinen Rücktritt erklären wollte, aber noch ein Jahr länger im Sattel blieb, weil seine Tochter Nicola Schäfer jetzt Schützenkönigin ist. Der Schimmel, den er jetzt reitet, kommt aus einem Mülheimer Reitstall.

Sicher, die Schwitzflecken unter den Schützenuniformen mögen riesig gewesen sein, aber übers Wetter beschwert sich niemand in Kleinenbroich. Zu oft war das Fest verregnet. Und das tolle Sommerwetter lockte bis jetzt sehr viele Besucher ins Festzelt und auf den Kirmesplatz. Präsident Hans Bert Heimanns gab am Ehrenmal zu verstehen, dass es weiterhin Sinn mache, der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zu gedenken.

Gestern Vormittag merkte man dem 65-Jährigen an, wie sehr er überrascht worden war: Geschäftsführer Ulrich Brockers lobte die herausragenden Verdienste von Heimanns: "Er ist jetzt seit 20 Jahren Präsident und war von 1988 bis 1997 stellvertretender Vorsitzender der Kleinenbroicher Bruderschaft." Da er alles an Auszeichnungen hat, was der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften zu vergeben hat, kreierten die Kleinenbroicher einen Orden, wie es ihn so bislang nicht gegeben hat, einen mit dem Heiligen Sebastianus vorne drauf, einen, mit dem die Schützen ihren Dank aussprechen wollen für das bis jetzt Geleistete.

Dass es auf diesem Schützenfest noch ein kleines bisschen festlicher zugeht als in den vergangenen Jahren, liegt daran, dass es endlich wieder Hofdamen gibt, und zwar sieben an der Zahl. Mit dabei: die beiden Töchter der Ministerin Susanne Metzner, Laura und Jasmin. Nun ist ja allgemein bekannt, dass Präses Marc Zimmermann die Stunden im Festzelt genießt; er brachte jetzt für jeden Schützen eine dünne Paketschnur mit jeweils drei Knoten mit. Jeder Schütze solle mit jedem Knoten etwas Immaterielles in Verbindung bringen, das er sich wünscht, wie etwa Frieden oder Gesundheit. König Volker Schäfer in der grauen Uniformjacke des Bundesschützen-Musikcorps Kleinenbroich, war begeistert: "Die Parade und der Einzug ins Zelt waren bombastisch." "Es macht sehr viel Spaß", erklärte seine Königin Nicola, die vor 19 Jahren Blumenmädchen war. Auch Prinz Daniel Baues (26) hatte Spaß satt. Die Frage, ob er sich vorstellen könnte, einmal Schützenkönig zu werden, beantwortete er gestern mit folgenden Worten: "Auf jeden Fall." Bezirksbundesmeister Horst Thoren hatte seinen Vater Heinz (89) mit ins Festzelt gebracht - und etliche Auszeichnungen: Über das Silberne Verdienstkreuz freuten sich Willi Maubach, Thomas Goldmann, Heinz Kolvenbach, Reimund Schmitz, Jochen Rennett und Thomas Wintzen. Den Hohen Bruderschaftsorden bekamen Niels Mathisen und Dietmar Fischermann. Eine besonders hohe Auszeichnung, das Sebastianus-Ehrenkreuz, ging an Peter Möbius und Theo Oerdinger.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Emotionale Momente beim Schützenfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.