| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Extremtouren im Freien - und im Blog

Korschenbroich: Extremtouren im Freien - und im Blog
FOTO: Saathoff
Korschenbroich. René Saathoff aus Herrenshoff zieht es regelmäßig in die Natur. Dort macht er am liebsten alles, wofür es einen Helm braucht. Auf seinem Blog "Outdoor-Spirit" lässt er andere an den Abenteuern zu Wasser und in den Bergen teilhaben. Von Silvana Brangenberg

René Saathoff ist ein Mann der Extreme. Während er unter der Woche nur in Anzug und Krawatte anzutreffen ist und von Kundentermin zu Kundentermin hastet, ist er in seiner Freizeit ausschließlich mit Funktionskleidung und Helm in der Natur unterwegs. Letzteren braucht der 43-Jährige für seine Leidenschaften Paddeln, Klettern und Mountainbiking. Die Abenteuer in den Bergen und auf den Flüssen hält er auf seinem Blog "Outdoor-Spirit" fest. Weil René Saathoff ein absoluter Ausrüstungsfanatiker ist, testet er Equipments und schreibt über seine Erfahrungen.

Den Spaß am Draußensein entdeckte René Saathoff Mitte der 80er Jahre, als er in einem Neubrandenburger Kanuverein anfing, zu trainieren. So war er in der Saison mit seinen Freunden fast jedes Wochenende mit Boot und Zelt unterwegs. Die Outdoor-Begeisterung hat ihn nicht mehr losgelassen. "Ich kann nirgends so gut entspannen, wie draußen", versichert Saathoff. Als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, begann der Outdoor-Fan über seine Paddeltouren zu berichten. "Das war 2001. Damals habe ich die Internetseite noch selbst programmiert. Erst später entwickelte sich daraus ein Blog mit Kommentarfunktion", erzählt der Diplom-Ingenieur für Nachrichtentechnik. Das Internet entwickelte sich weiter und Saathoff auch. So ergänzten Berg-, Kletter- und Mountainbiking-Touren seine Themen auf dem Blog. Das Laufen ist sein neuster Themenschwerpunkt. So war er auch beim Korschenbroicher City-Lauf dabei und trainiert derzeit für den Berlin-Marathon.

Über den Wolken (links) : 2015 erklimmt René Saathoff den Jubiläumsgrad - eine Kletterroute über dem Verbindungsgrad zwischen Zugspitze (2962) und Hochblassem (2706 Meter). Es ist sein persönlicher Höhenrekord (rechts): 4274 Meter über Null auf dem Finsteraarhorn, dem höchsten Gipfel im Berner Oberland. FOTO: Saathoff

Die Familie hat der gebürtige Neubrandenburger mit seiner Outdoor-Begeisterung angesteckt. Mit dem Zelt geht es regelmäßig an den Wochenenden in die Eifel oder ins Sauerland. Dort wird gewandert, gepaddelt und am Lagerfeuer gekocht. Für die Sommerferien steht auch schon ein grobes Urlaubsziel fest. Es soll in die französischen Alpen gehen. Wo es die Familie genau hin verschlägt, wird ganz spontan entschieden. "Meistens sind wir irgendwo, wo es keinen Handyempfang gibt", sagt René Saathoff. Das hat er am liebsten.

Bei extremen Kletter- oder Wandertouren begleiten ihn seine Frau und die beiden Söhne jedoch nicht. Da zieht der Familienvater mit seinen Freunden alleine los. Seit sechs Jahren unternehmen die Männer im Februar Trekkingtouren, mehrtägige Wanderungen auf dem Eifelsteig. Übernachtet wird im Zelt oder unter freiem Himmel - egal bei welchen Außentemperaturen.

Weitere Infos zum Blog "Outdoor-Spirit" gibt's im Internet unter www.blog.outdoor-spirit.de.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Extremtouren im Freien - und im Blog


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.