| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Facebook-Seite des Kulturamts wird gut angenommen

Korschenbroich. Seit neun Wochen betreibt das städtische Kulturamt eine eigene Facebook-Seite. Unter dem Namen "Kulturamt Korschenbroich" werden dort Interessierte über kulturelle Veranstaltungen, Eintrittspreise, Restkarten, Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten informiert. Mit derzeit 221 Gefällt-mir-Angaben zieht Kulturamtsleiterin Michaele Messmann ein erstes positives Fazit: "Wir haben den Eindruck, dass das Angebot ganz gut angenommen wird. Anhand der ,Likes' sehen wir zum Beispiel neue Namen von Kulturinteressierten, die wir noch nicht kennen." Für Messmann ist das ein gutes Zeichen, weil das Kulturamt nun auch einen neuen Personenkreis anspricht. Künftig wollen die Kulturamtsmitarbeiter bei Veranstaltungen erfragen, auf welchem Weg die Besucher davon erfahren haben.

Der Pflegeaufwand der Facebook-Seite liegt bei circa zwei Stunden pro Woche. Nina Nierwetberg betreut den Facebook-Auftritt des Kulturamts. "Wenn sie nicht da ist, greift eine Vertretungsregelung. Ich selber gucke mindestens einmal pro Tag auf die Seite", sagt Messmann.

Trotz der ersten positiven neun Wochen sieht sie auch Verbesserungen. So sind Aufwand und Nutzen der Facebook-Seite noch ausbaufähig. Bisher sei Facebook eher als "Litfasssäule" genutzt worden, um Veranstaltungen zu "plakatieren". "Mit mehr Erfahrung wollen wir auch kommunikativer werden. Das wird sicher auch die Interaktion mit den Facebook-Nutzern beflügeln", betont Messmann. Bisher wurde die Kommentarfunktion unter Beiträgen so gut wie gar nicht genutzt.

Mit der Facebook-Seite des Kulturamts will die Stadt testen, ob und in welcher Intensität der digitale Kommunikationskanal von den Bürgern angenommen wird. Sollte die Resonanz positiv ausfallen, wird über eine eigene Facebook-Seite für die Stadt nachgedacht.

(sibr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Facebook-Seite des Kulturamts wird gut angenommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.