| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Flüchtling aus Syrien: "I enjoy Christmas"

Korschenbroich. Menschen aus Marokko, Syrien, Irak, Iran, Algerien, Albanien und Kleinenbroich feierten gemeinsam. Von Angela Wilms-Adrians

Die persönlichen Glaubensvorstellungen waren verschieden, doch die erwartungsfrohe Freude zur Weihnachtsfeier im Kleinenbroicher "Café International" hatte die Aura einer verbindenden Gemeinschaft. Engagierte Helfer, wie Heinz-Josef und Veronika Dackweiler, hatten Flüchtlinge in die Räume der Aktion Freizeit Behinderter eingeladen. Das "Café International" wurde von Ehrenamtlern über Petra Köhnen in Absprache mit der Stadt ins Leben gerufen, um Flüchtlingen Kontakte zu ermöglichen. Zu den alle zwei Wochen stattfindenden Treffen kommen meistens um die 30 Personen. Zur Weihnachtsfeier dürften es mindestens doppelt so viele gewesen sein.

Paul und Rita Pommerening unterhielten mit Weihnachtsliedern zur Gitarre. Kindergartenkinder sangen von der Weihnachtsbäckerei und hatten Schokoladen-Nikoläuse zum Verschenken mitgebracht. "Hier sind Menschen aus Marokko, der Mongolei, Syrien, Irak, Iran, Algerien und Albanien - und natürlich Kleinenbroicher", zählte Peter Löhner auf. Als der Nikolaus die Feier besuchte, erklärte Veronika Dackweiler den Brauch um den Heiligen. Der Syrer Daniel Osman übersetzte ins Arabische. Osman, der mit einem Visum problemlos nach Österreich und dann nach Deutschland einreiste, fühlt sich in Kleinenbroich "relaxed". Der Englischlehrer ist als Asylant anerkannt und hofft, irgendwann in Deutschland sein Fach unterrichten zu dürfen. Im Januar startet er einen Intensiv-Integrationskurs. Mit einem fröhlichen Lächeln sagte der 34-Jährige Moslem, verheiratet mit der Katholikin Decie Joy: "I enjoy Christmas." Für die 30-jährige Juliette Omoregie war alles neu. Sie kam erst vor zwei Wochen mit ihren zweijährigen Zwillingen aus Nigeria an.

Petra Köhnen bekundete ihre Freude über den Einsatz der Helfer. "Da können wir als Verwaltung nur immer wieder danken für das, was von Ihnen geleistet wird", betonte die Leiterin des Amtes für Personal und Soziales.

Wer helfen will, kann sich bei ihr (02161 613-169) melden. In Korschenbroich und Pesch wird ebenfalls alle zwei Wochen ein "Café International" angeboten. Glehn startet damit am 6. Januar.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Flüchtling aus Syrien: "I enjoy Christmas"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.