| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Flüchtlingskrise: Hilfsbereitschaft der Korschenbroicher reißt nicht ab

Korschenbroich. Seit Sommer dieses Jahres steigt die Zahl der Asylbewerber im Stadtgebiet rasant an. Inzwischen suchen 593 Flüchtlinge in Korschenbroich Schutz - und: die vom Rat verabschiedete Notfallliste der Stadtverwaltung greift. Auf dieser Liste stehen einige öffentliche Gebäude wie etwa Turnhallen, die im Ernstfall zu Flüchtlingsunterkünften umfunktioniert werden sollen. Die Stadt informierte jetzt rund 80 Bürger in der Aula des Gymnasiums über die aktuelle Situation. "Die Lage wird zunehmend problematischer", sagte Bürgermeister Marc Venten (CDU), der zugleich von einer "Mammutaufgabe" spricht und offen sagt, dass die Verwaltung durch die hohe Anzahl an Flüchtlingen an ihre Grenzen stößt. Bis zu 35 Menschen müssten pro Woche untergebracht werden.

Viele Korschenbroicher zeigen sich weiterhin hilfsbereit und wollen den Neuankömmlingen helfen, sich in ihrer neuen Heimat zurechtzufinden. Das lobte jetzt auch Petra Köhnen vom Sozialamt: "Viele Freiwillige spenden Zeit und Menschlichkeit. Das ist eine große Hilfe." Die Stadt ist bemüht, die Fragen der Anwohner zu beantworten. Bei der Informationsveranstaltung in der Schulaula zeigte sich etwa eine Bürgerin besorgt, dass Salafisten versuchen könnten, in den Unterkünften um Mitstreiter zu werben. "Wir stehen seit vergangener Woche in Kontakt mit dem Verfassungsschutz und dem polizeilichen Staatsschutz, um schnell eingreifen zu können. Wir sind außerdem Teil des Projekts ,Kommunen gegen Extremismus'", erläuterte Ordnungsamts-Leiter Michael Beyer.

Erster Beigeordneter Thomas Dückers erklärte zudem, dass die Stadt ab nächstem Jahr in den Sozialen Wohnungsbau einsteigen wolle, um Flüchtlingen nach der Zeit in ihrer Unterkunft eine langfristige Bleibe bieten zu können. Diese Maßnahme ist Teil des Haushaltsplanes, der in zwei Wochen vom Stadtrat verabschiedet werden soll.

Wer Flüchtlinge unterstützen, Geld oder Sachen spenden will, kann sich telefonisch unter 02161 613169 bei Petra Köhnen melden.

(cka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Flüchtlingskrise: Hilfsbereitschaft der Korschenbroicher reißt nicht ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.