| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Fraktionschef will Dick-Nachfolger werden

Korschenbroich: Fraktionschef will Dick-Nachfolger werden
Marc Venten setzte sich parteiintern am 23. Januar als CDU-Kandidat gegen vier Mitbewerber durch. Jetzt will er hauptamtlicher Bürgermeister werden. FOTO: Ilg
Korschenbroich. Fünf Kandidaten bewerben sich um den Einzug ins Rathaus. Marc Venten (37) ist der Jüngste. Der CDU-Mann ist überzeugt: "Ich schaff's!" Von Ruth Wiedner

Dass Marc Venten der jüngste Bewerber ist, der am 13. September bei der Bürgermeisterwahl in Korschenbroich seinen Hut in den Ring wirft, das schreckt ihn nicht. Selbstbewusst verweist der 37 Jahre alte Christdemokrat auf elf Jahre Ratsarbeit und sechs Jahre Fraktionsvorsitz. "Ich kann Politik, ich kenn' mich aus", stellt er in der ihm eigenen Gelassenheit fest. "Ich will hauptamtlicher Bürgermeister werden." Und was dabei für den Anwalt im Angestelltenverhältnis am wichtigsten ist: "Ich will meine Heimatstadt voranbringen."

So wirbt er bereits seit "Unges Pengste" mit einem herzförmigen Sticker und dem Schriftzug "Für Koschenbroich": "Jeder soll sehen, dass ich Korschenbroich im Herzen trage." Dass Marc Venten damit alle Korschenbroicher Bürger meint, ist für ihn eine Selbstverständlichkeit. Venten kennt die kommunale Neugliederung nur aus dem Geschichtsbuch und aus Erzählungen. Die Gebietsreform - sie liegt 40 Jahre zurück - war vor seiner Zeit.

Eine starke Stadt mit starken Stadtteilen wünscht sich Marc Venten: "Korschenbroich und seine Stadtteile sind geprägt von einer intensiven dörflichen Identität. Das ist auch das Rezept für eine funktionierende Gemeinschaft, in der viele bereit sind, sich ehrenamtlich zu engagieren. Um diese Struktur werden wir zu Recht beneidet. Wir müssen dafür sorgen, dass das in Korschenbroich auch weiter so bleibt."

Die Unterstützung im Bürgermeisterwahlkampf von seiner Partei empfindet Marc Venten als wohltuend. Zwischen Terminen in der Kanzlei und zu Gericht findet Venten immer noch ausreichend Freiraum für persönliche Gespräche. Die Termine werden von Bernd Scheufeld, Thomas Siegers, Sven Frank und Sacha Bommes vorbildlich koordiniert. Überhaupt hält ihm sein Wahlhelfer-Team den Rücken frei, schließlich fährt Marc Venten zweigleisig: Er muss Arbeitsalltag und Wahlkampf unter einen Hut bringen. Er sieht's entspannt: Für Venten hat die anstehende Bürgermeisterwahl - losgelöst von der Ratswahl - ihre eigenen Gesetze: "Keiner von uns hat damit Erfahrung."

Der Ur-Korschenbroicher merkt deutlich, dass sich die Wahrnehmung seit seiner Nominierung am 23. Januar deutlich verändert hat. "Die Menschen kommen auf einen zu, sprechen einen an." Einen weiteren Schub gab's mit der Plakatierung am 1. August.

Dass er die "schwarze Serie" nach 16 Jahren Heinz Josef Dick als Bürgermeister ab Herbst im Rathaus nahtlos fortsetzen will, dafür ist Marc Venten angetreten. Und dass er "Bürgermeister kann" wiederholt der CDU-Fraktionschef gleich mehrfach: "Als Jurist bringe ich die besten Voraussetzungen für dieses Amt mit. Ich habe gelernt, Anliegen der Menschen ernst zu nehmen, Probleme zu erkennen und sie zu lösen." Zudem steht Venten für "Kompetenz, Sachverstand und Kontinuität". Dabei legt er Wert auf die Feststellung: "Ich bin in Korschenbroich tief verwurzelt." Selbst die ganz kleinen Ortschaften im Stadtgebiet sind ihm nicht fremd.

Marc Venten (37), verheiratet mit Melanie, Vater von zwei Jungen (9 und 4 Jahre) und einem Mädchen (1), sagt von sich selbst: "Ich bin ein Familien- und ein Vereinsmensch." Neben der Bruderschaft gehört er seit 30 Jahren dem Bundesschützen-Tambourcorps "Nordstern" Herrenshoff an. Als aktiver Trommler hat er so die Stadt zu Fuß kennengelernt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Fraktionschef will Dick-Nachfolger werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.