| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Für Goldhochzeiter war und ist Kleinenbroich die Welt

Korschenbroich. Vor 64 Jahren hatten sich Wilhelm und Maria Magdalena Schröder, geborene Gröter, in der früheren Gaststätte Steigels bei einer Tanzveranstaltung kennen- und liebengelernt. Heute vor 50 Jahren heirateten sie standesamtlich, einen Tag später kirchlich. Das Leben der Jubilare, die nie woanders als in Kleinenbroich gewohnt haben, war geprägt von sehr viel Arbeit - denn beide waren selbstständig; er als Gas- und Wasserinstallateur, sie als Inhaberin der Blumen-Boutique Schröder.

Den Ruhestand hatte sich Wilhelm Schröder (75) anders vorgestellt. Was nicht eingeplant war. "Vor einem Jahr und zehn Monaten bekam ich einen Schlaganfall", sagt der Goldjubilar, der den Kopf jedoch nicht hängen lässt: "In den vergangenen zwölf Monaten habe ich große Fortschritte gemacht." Und weil das so ist, wird heute doch in größerem Rahmen gefeiert als zunächst geplant.

Gründe zu feiern gibt es ohnehin genug: "Es war eine schöne Zeit, wir haben sehr viel Freude bekommen", erinnert sich Wilhelm Schröder. Das Paar hat zwei Kinder: Der Sohn ist 49 Jahre alt und lebt in Büderich, die 42-jährige Tochter wohnt ebenfalls in Kleinenbroich. Die drei Enkel sind zwischen zwölf und 16 Jahren alt. Die Senioren kriegen regelmäßig Besuch von ihren Kindern und Enkeln.

Maria Magdalena Schröder kann sich immer noch auf ihren "grünen Daumen" verlassen. Sie sorgt dafür, dass im Garten alles blüht und gedeiht. Die Zeit war immer knapp - doch die Kegelabende mit Freunden und Bekannten kamen trotzdem nie zu kurz. Wilhelm Schröder gehörte dem Jägerzug "Wildschütz" bis zu dessen Auflösung vor zwei Jahren an. 56 Jahre lang war er in den Reihen des Jägerzuges mitmarschiert.

(barni)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Für Goldhochzeiter war und ist Kleinenbroich die Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.