| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Glasfaser-Ausbau nimmt Fahrt auf

Korschenbroich. Info-Abende für Kleinenbroich, Korschenbroich, Pesch, Herrenshoff und Neersbroich.

Der Breitbandausbau im Korschenbroicher Stadtgebiet nimmt Fahrt auf. "Wir haben mehr als zehn Jahre eine Unterversorgung beklagt", erinnerte Bürgermeister Marc Venten am Donnerstagabend in der Ratssitzung an die Anstrengungen, schnelleres Internet für die Stadt zu bekommen. "Nach dem Ausbau der südlichen Ortschaften folgt nun eine Interessensabfrage in den nördlichen Gebieten Korschenbroichs. Alle Optionen rund zum Glasfaserausbau werden gemeinsam mit den Bürgern besprochen", versicherte Marc Venten den Ratspolitikern.

Die Kritik, unter anderem von CDU-Ratsmitglied Reinhard Brieske ("Ich bin zutiefst enttäuscht, wie die Deutsche Glasfaser (DG) mit den Aufbrucharbeiten vorgeht."), versuchte Venten zu entkräften: "Wenn man eine neue Infrastruktur bekommt, ist das mit Schmutz verbunden." Allerdings hatte Beigeordneter Georg Onkelbach schon zuvor zu den Baustellenarbeiten erklärt: "Wir prüfen, ob die Bodenverdichtung ordnungsgemäß erfolgt." Dies gilt für Arbeiten in Liedberg, Steinhausen, Glehn, Drölsholz, Steinforth-Rubbelrath, Schlich, Lüttenglehn, Scherfhausen und Epsendorf. Aufgrund der hohen Nachfrage in Kleinenbroich, Korschenbroich, Pesch, Herrenshoff, Neersbroich, Raderbroich und Engbrück zum Glasfasernetz will die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser auch in diesen Orten ihr Netz verkaufen Netz zu entscheiden.

Die Werbeabende der DG finden dazu am Montag, 4. Juli, in der Aula des Gymnasiums in Korschenbroich und am Dienstag, 5. Juli, im Realschul-Forum in Kleinenbroich statt. Beide Veranstaltungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr. Vertreter der DG stellen das Vorhaben zum Glasfaser-Ausbau, den die holländische Baufirma Van Gelder auch in Jüchen betreibt.

(-wi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Glasfaser-Ausbau nimmt Fahrt auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.