| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Glehn bietet Einkaufserlebnis auf dem Dorf

Korschenbroich: Glehn bietet Einkaufserlebnis auf dem Dorf
Kurze Pause auf dem Weg durchs Revier. Heinz Schnütchen vom Werbekreis arbeitet für den Erfolg des Einkaufdorfes Glehn. FOTO: Berns Lothar
Korschenbroich. Feinkost, Facheinzelhandel, Dienstleistungen - Inhaber geführte Angebote sorgen für gute Kundenfrequenz und einen Null-Leerstand. Von Ludger Baten

Ihre bevorzugte Einkaufsmeile führt von der Haupt- in die Bachstraße. "Was meine Familie für den Alltag braucht, das finde ich im Dorf", sagt Marion Kersten. Mehr noch: "Bei uns in Glehn sind weder Kunden noch Verkäufer anonym." So werde jeder Einkauf zum Erlebnis. Das sei nicht immer so gewesen. Als Kersten vor 20 Jahren ins benachbarte Schlich zog, sei das Angebot "normal" gewesen. Heute sorgen ein Kaffee-Haus, ein Fischspezialist, eine Vinothek oder ein Fachgeschäft für Bücher, Spiele und Geschenke dafür, dass selbst Sortiments-Nischen gut gefüllt sind und auswärtige Kundschaft angelockt werden. IHK-Geschäftsführer Andree Haack, Kenner der Einzelhandelsszene am Niederrhein, lobt das Einkaufsdorf: "Was dort angeboten wird, ist außergewöhnlich."

Glehn liegt im Trend. Das bestätigt auch Heinz Schnütchen (64): "Wir haben keinen Leerstand bei den Einzelhandelsflächen." Der gelernte Versicherungskaufmann, der vor sieben Jahren sein Geschäft der Tochter übertragen hat, saß in der Gründerunde als 1988 der Werbekreis "Glehn aktiv" die Arbeit aufnahm. "Wir haben viel erreicht", sagt er stolz und meint vor allem den Vorsitzenden Thomas Verhoeven und alle 48 Mitgliedbetriebe. Damit ist der Werbekreis des Ortes mit gerade einmal etwas mehr als 6000 Einwohnern auf Augenhöhe mit Grevenbroich, wo zehn Mal so viele Menschen leben. Auch dort hat der Werbekreis nach eigenen Angaben "rund 50 Mitglieder".

Das Einkaufsdorf Glehn überrascht selbst Stammkundin Marion Kersten noch nach vielen Jahren. Als sie das Geschäft "Kaffee-Erlebnis" entdeckte, fragte sie sich: "Wie lange das wohl durchhält?" Fünf Jahre später ist Inhaber Heinz Peltzer (53) mit seinem Kaffee-Haus nicht nur immer noch da, sondern hat sich mit seiner Idee, unter einem Dach Kaffee und Tee, Ausschank, Kaffeemaschinen und Reparaturservice anzubieten, einen Namen weit über Glehn hinaus gemacht. 2600 Namen umfasst die Liste seiner Stammkunden, die aus dem Ruhrgebiet, aber auch aus der Eifel anreisen. "Es funktioniert", sagt der gelernte Elektriker mit zehnjähriger Erfahrung in der Kaffee-Branche, "aber es funktioniert nicht ohne mich." Im Klartext: Jeder Kunde will individuell angesprochen und umsorgt sein. Peltzer sagt aber auch: "Wir profitieren voneinander." So wie seine Kunden auch gegenüber Obst kaufen oder in der Apotheke ein Rezept vorlegen, so finden Einkäufer, die durch Glehn bummeln, auch zu ihm. Wichtig sei, dass Glehn über ausreichend und kostenfreie Parkplätze verfüge: "Bei uns fährt der Kunde bis vor die Türe." Das Parkplatz-Angebot sei gut, sagt auch Schnütchen, aber zufrieden ist er dennoch nicht: "Wir wünschen uns, dass es auch keine Parkscheiben-Begrenzung gibt."

Der Werbekreis betreibt nicht nur Marketing, er kümmert sich, er mischt sich ein. "Wir sprechen mit Hausbesitzern, wir beraten unsere Mitglieder, wir kooperieren mit der Wirtschaftsförderung der Stadt und wir organisieren Veranstaltungen", sagt Schnütchen. Die "Glehner Nacht" am Dienstag vor dem Ersten Advent, der verkaufsoffene Sonntag vor Heiligabend, das Straßenfest - was "Glehn aktiv" anpackt, lockt die Massen in den Korschenbroicher Stadtteil. "Wir sind erfolgreich", sagt Schnütchen, "weil alle mitmachen und sich keiner ausschließt."

Das Wir-Gefühl springt auf Besucher über. Für Andree Haack von der IHK organisiert der Werbekreis "dörfliche Gemeinschaft im besten Sinne. Da fühlt sich der Kunde wohl." Jan Kaiser, Regionalreferent beim Handelsverband, hört keine Klagen der Glehner Händlerschaft: "Ein Zeichen, dass es gut läuft." Korschenbroichs Beigeordneter Thomas Dückers, der gern in Glehn einkauft, sagt: "Das Angebot reicht dabei über Waren des täglichen Bedarfs hinaus, was sicher für einen Ort dieser Größenordnung bemerkenswert ist." Der Glehner Jörg-Ulrich Drews ist stolz auf den Einzelhandel in seinem Wohnort: "Bei uns bereitet Einkaufen auch Männern Freude." Hört sich nach einem Geheimtipp an, den bald jeder kennt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Glehn bietet Einkaufserlebnis auf dem Dorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.