| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Glehner TV ist im Aufwärtstrend

Korschenbroich. Seit 2009 stieg die Mitgliederzahl des Glehner Vereins um 35 Prozent auf 1680.

Eine erfreuliche Entwicklung konnte Rainer Türke, Vorasitzender des Glehner Turnvereins (GTV), bei der Mitgliederversammlung vermelden: "Unsere Mitgliederzahlen sind seit 2009 ständig gestiegen- insgesamt um 35 Prozent. Aktuell haben wir 1680 Mitglieder."

Bemerkenswert auch, dass zwar 53 Prozent der Mitglieder in Glehn leben und 13 Prozent in den umliegenden Dörfern - doch immerhin 20 Prozent kommen aus Korschenbroich. Es gibt sogar 48 Mitglieder aus Jüchen, 35 aus Mönchengladbach, 45 aus Neuss, 63 aus Grevenbroich, 33 aus Kaarst und 48 aus Jüchen.

Wie sich der Vereinschef solchen Aufwind erklärt? "Wir sehen uns als Breitensportverein, und unser Geschäftsmodell passt. Angefangen von Angeboten für die Kleinsten bis hin zum Seniorensport haben wir ein riesiges Angebot mit 46 Übungsleitern und elf Gruppenhelfern. Außerdem sind unsere Mitgliederbeiträge moderat", sagt Türke. Tatsächlich bietet der Verein eine umfangreiche Angebotspalette fördernder Aktivitäten schon für Säuglinge und Kleinkinder. Ein großes Thema des Vereins ist Gesundheitssport - angefangen von Reha-Sport Orthopädie über Reha-Herzsport bis hin zu Fitness-Yoga und Tai-Chi Chuan. Neu sind Angebote wie Badminton, Workout-Mix, Fußball für Frauen sowie Männerfitness. Letzteres bescherte dem GTV Zulauf männlicher Mitglieder.

Schatzmeisterin Ingrid Winzen bestätigte eine gute Kassenlage, es wurde abgestimmt, dass in zwei Jahren unter Einbeziehung zweckgebundener Rücklagen insgesamt 50.000 Euro Darlehen vorzeitig zurückgezahlt werden sollen, die zum Bau der neuen Turnhalle aufgenommen worden waren. Rainer Türke hofft, dass die Sanitäranlagen in der Gymnastikhalle bald saniert werden können - das wird 25.000 Euro kosten. Voriges Jahr wurde die gesamte Sportpauschale des Landes an die Stadt Korschenbroich in den Kleinenbroicher Kunstrasen investiert, und wir haben leider keinen Zuschuss bekommen können." Türke ist für 2017 optimistisch, es gibt bereits Gespräche mit dem Gebäudemanagement der Stadt.

Auch turnusmäßige Wahlen standen an. Melanie Schmuck bleibt stellvertretende Vorsitzende, inzwischen ist sie ausgebildete Vereinsmanagerin. Brigitte Bienioschek bleibt Geschäftsführerin, auch Pressewartin Sabine Müller sowie die Beisitzerinnen Simone Kluth und Marga Brockers wurden wiedergewählt. Für die ausgeschiedene Beisitzerin Simone Koppers übernimmt Stefan Rauschenberg. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Marcus Leipert und Alexander Wassen geehrt.

Positiv fiel auch auch der Bericht von Daniela Ingenfeld, der Vorsitzenden der Jugend, aus. Sie berichtete etwa von einem Kanu-Event sowie von einem Tag im Kletterpark mit Asylanten im Sinne von Integration. Als nächstes stehen der Jugendtag an (31. März), das Spielfest (25. Juni) und das Nikolausturnen (9. Dezember).

(kvm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Glehner TV ist im Aufwärtstrend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.