| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Großes Kreuz auf Glehner Friedhof wird demontiert

Korschenbroich. Das sieben Meter hohe Kreuz auf dem Friedhof in Glehn ist bald Geschichte, es muss abgebaut werden. Der Grund: Das Holzkreuz ist marode. Ob und wann es Ersatz geben wird, steht noch nicht fest.

Die Schäden an dem im Jahr 1997 errichteten Hochkreuz, das auf einer Rasenfläche auf dem neuen Friedhof im Ort steht, waren bei einer alle fünf Jahre anstehenden größeren Überprüfung festgestellt worden. "Der senkrechte Balken hat sich aufgrund von Witterungseinflüssen - Regen, Kälte und Sonneneinstrahlung - verzogen", beschreibt Thomas Kochs, Technischer Betriebsleiter des Eigenbetriebs Stadtpflege, den schlechten Zustand. Das ist aber nicht der einzige Mangel. "Im Querbalken haben sich Risse gebildet, das Holz fault." Die Folge der Schäden: Aus Gründen der Verkehrssicherheit muss das Kreuz abgebaut werden, "Es besteht sonst die Gefahr, dass Teile des Holzkreuzes herunterfallen", erläutert Thomas Kochs. Soweit soll es natürlich nicht kommen, für die Demontage muss ein Hubsteiger eingesetzt werden.

Mit dem Abbau verliert der Friedhof in Glehn ein markantes Merkmal. "Wir müssen nun prüfen, ob Haushaltsmittel vorhanden sind, um auf dem Friedhof ein Ersatzkreuz aufzubauen", erklärt Kochs. Was diese Anschaffung kosten würde, kann der Leiter des Stadtpflege-Betriebs schon in etwa sagen: "Rund 3000 bis 4000 Euro."

(cso-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Großes Kreuz auf Glehner Friedhof wird demontiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.