| 00.00 Uhr

Korschenbroich
"Heimat shoppen" stärkt örtlichen Handel

Korschenbroich: "Heimat shoppen" stärkt örtlichen Handel
Sie werben schon jetzt für die September-Aktion "Heimat Shoppen": der neue IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz und die IHK Handelsreferentin Christin Worbs. FOTO: Lothar Berns
Korschenbroich. Die IHK-Aktion geht im September in die zweite Runde. "Natürlich sind wir wieder dabei", versichert City-Ring-Chef Christoph Kamper. Er will das Vorjahresergebnis von 83 Teilnehmern noch toppen. Sein Ziel sind 100 Einzelhändler. Von Ruth Wiedner

Nach der erfolgreichen Premiere von September 2014 sind bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein die Vorbereitungen für eine Wiederholung angelaufen. Ziel der Kampagne am 11. und 12. September ist es, die Menschen für den Einkauf vor Ort zu begeistern. "Jeder Euro, der im Heimatort ausgegeben wird, kommt der Gemeinde und damit auch den dort lebenden Bürgern zugute", wirbt der neue IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz fürs "Heimat shoppen".

Mit 83 Teilnehmern waren die Korschenbroicher Kaufleute stadtweit bei der Premiere im Vorjahr dabei. Für die Wiederholung strebt Christoph Kamper die Teilnehmerzahl von 100 an. "Das wäre einfach perfekt". Der Vorsitzende des City-Rings ist begeistert von der IHK-Aktion: "Sie macht deutlich, dass wir Einzelhändler mehr bieten als nur den schnellen Kauf per Klick im Internet."

Christin Worbs und Andree Haack haben das IHK-Konzept "Heimat shoppen" gemeinsam entwickelt. "Das Feedback war großartig", hat die Handelsreferentin die Lobeshymnen noch im Ohr. Für sie ist "Heimat shoppen" mehr, als nur bei Nachbarn und Freunden die Beratung zu genießen und dort einzukaufen. Neben der Kundenzufriedenheit wirbt sie mit mehreren Gründen für die IHK-Kampagne. "Die Aktion stärkt die eigene Gemeinde, macht sie lebenswert. Der Handel steht aber auch für Ausbildung und Arbeitsplätze", zählt Christin Worbs die Vorzüge des Einkaufs vor der eigenen Haustüre auf.

Die Vorbereitungen für die zweitägige Aktion am 11./12. September laufen bereits auf Hochtouren. Das Werbematerial ist schon bestellt. Neben den Werbegemeinschaften im Kreisgebiet und im benachbarten Mönchengladbach sind im September auch Heimat-Shopper erstmals in Duisburg, Wesel, Kleve, Aachen, Bonn und Hagen unterwegs.

Während im Vorjahr Wirtschaftsförderin Stefanie Bössem vom Rathaus aus die Brücke zum örtlichen Handel geschlagen hat, übernimmt für die Wiederholungsaktion Katrin Maaß die Koordination im Korschenbroicher Rathaus.

Für den Werbekreis "Glehn aktiv" hat Vorsitzender Thomas Verhoeven schon 28 Teilnehmerzusagen: "Wir machen alle mit." Für den Gewerbekreis Kleinenbroich ist Uwe Schulz am Start, er plant im direkten Anschluss für den 13. September "Auf den Kempen" ein Dorffest mit verkaufsoffenem Sonntag.

Vor Begeisterung sprüht auch die Kalligraphin Ulrike Freier: "Das ist eine tolle Aktion von der IHK und eine tolle Unterstützung für den stationären Einzelhandel", spricht die Korschenbroicher Geschäftsfrau die Werbewirksamkeit von dem gemeinsamen Logo, gleichen Tüten, Luftballons und Fahnen an. "Der Kunde muss einfach sensibilisiert werden, wie großartig es in Korschenbroich ist und was für einen guten Service der Einzelhändler vor Ort gegenüber dem Online-Handel leistet. Fühlen, riechen, schmecken und beraten - das kann das Internet nicht und das sind unsere Stärken." Auch sie ist überzeugt davon: "100 Teilnehmer können wir schaffen."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: "Heimat shoppen" stärkt örtlichen Handel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.