| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Herbstfest mit Trommel und Topflappen

Korschenbroich: Herbstfest mit Trommel und Topflappen
Nicht nur Herbstliches gab es gestern in der Korschenbroicher Innenstadt beim Herbstfest zu entdecken. FOTO: Jörg Knappe
Korschenbroich. Rund 100 Stände, eine neue Aktionsfläche, eine längere Flaniermeile: Das Herbstfest im historischen Ortskern war ein voller Erfolg. Von Marion Lisken-Pruss

Gut war das Wetter beim Herbstfest schon oft. Aber an so sommerliche Temperaturen konnte sich auch Katrin Maaß vom Stadtmarketing nicht erinnern. Bei 25 Grad strömten noch mehr Besucher als im vergangenen Jahr in den historischen Ortskern. Aber nicht nur das schöne Wetter lockt die Besucher an: Es ist auch die fast familiäre Atmosphäre. "Wir sind keine anonyme Großstadt. Das ist unser Geheimnis. Das Herbstfest ist längst zu einem Treffpunkt der Korschenbroicher geworden", sagte sie. Bürgermeister Marc Venten sagte zur Eröffnung des Festes: "Das Herbstfest hat sich längst zu einem Markenzeichen der Stadt entwickelt."

Zum zweiten Mal hat neben dem City-Ring und dem Stadtmarketing die Event-Agentur Behrend & Trowe die Organisation übernommen. Sie war für die Betreuung der rund 100 Stände verantwortlich. "Das hat alles reibungslos geklappt", resümierte Marita Langenberg, die seit fünf Jahren mit einem Stand auf dem Markt, der zum Fest gehört, vertreten ist. Edeltraud Flemming war mit ihrem Mann aus Steinforth gekommen: "Das Herbstfest ist gemütlich und bietet so viel", urteilte sie. Erstanden hat sie etwas, was es vermutlich nur noch auf ganz klassischen Märkten gibt: selbstgehäkelte Topflappen. Das breitgefächerte Angebot reichte von Schmuck über herbstliche Blumendekorationen, Kunstgewerbe und selbstgenähte Kuscheltiere hin zu Kinderbekleidung und Gewürzen. Dass in genau drei Monaten Weihnachten ist, daran erinnerte der Stand von Hannelore Pisters. Sie bot weihnachtliche Holzdekorationen an.

Herbstlich präsentierte sich die Speisekarte am Stand des Geflügelzuchtvereins: Seine Mitglieder servierten Zwiebelkuchen mit Federweißer. Als um 13 Uhr auch die Geschäfte öffneten, war in der historischen Innenstadt kaum noch ein Durchkommen. Christoph Kamper vom City-Ring sprach aber auch die Schattenseiten des schönen Wetters an: "Die Besucher bleiben lieber draußen und kaufen weniger in den Geschäften", bedauerte er. Zum ersten Mal erstreckte sich die Flaniermeile bis hin zur Sparkasse, was von den Besuchern gut angenommen wurde. Vor dem Hotel "Zur alten Post" gab es auch etwas Neues: Eine Aktionsfläche, auf der Trommler des Korschenbroicher Karatevereins "Dojo Sandokan" auf Taiko, einer Gruppe von Röhrentrommeln, für Stimmung sorgten.

Auch Vereine, Institutionen und Kindertagesstätten nutzten die Gelegenheit, sich zu präsentieren. Die Kindertagesstätte Herrenhoff etwa verkaufte Kuchen, und beim städtischen Familienzentrum "Am Sportplatz" konnten die kleinen Besucher Schürzen bemalen. Später traten die Kinder der Kita "Am Sportplatz" mit Bewegungsliedern auf der Hauptbühne neben der St.-Andreas-Kirche auf. Zuvor hatten dort schon die Musikschule des Rhein-Kreises Neuss und rund 45 Sänger des Gospelchors "Get Joy" für Stimmung gesorgt, bevor das Herbstfest mit der Coverband "Hands up" ausklang.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Herbstfest mit Trommel und Topflappen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.