| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Hobby-Griller schaffen es bei Meisterschaft in Fulda auf Platz eins

Korschenbroich. Grillen bedeutet für Martin Theißen und sein Team mehr, als nur ein Kotelett auf den Rost zu legen und von beiden Seiten ein paar Minuten zu garen. Grillen ist für ihn und seine fünf Kollegen von den "Grillflämmkes" eine Leidenschaft - und zwar eine, die sie das ganze Jahr über ausleben. "Wir grillen auch im Winter", sagt Martin Theißen. Vor zwei Jahren hat er sich mit drei Kollegen aus dem Schützenzug "Flimmflämmkes" der Korschenbroicher St.-Katharina-Bruderschaft und zwei weiteren Freunden zusammengetan und ein Grill-Team gegründet. Von Christian Kandzorra

Seitdem sind sie auf verschiedenen Wettbewerben vertreten. "Wir hatten uns dazu entschieden, dieses Jahr an der Deutschen Meisterschaft, der ,German Barbecue Association', teilzunehmen, und haben es jetzt in der Kategorie der Amateure auf den ersten Platz geschafft", berichtet Theißen, der an der Spitze des Teams steht.

Bei der Meisterschaft im hessischen Fulda mussten die sechs Hobby-Griller vier Gerichte zubereiten und 120 Juroren überzeugen. Das ist ihnen vor allem mit einem Stör-Fisch gelungen, den sie in Rote Beete eingelegt und auf einer Planke geräuchert hatten. Mit Dill und Zitronenscheibe auf einem Gemüse-Bett kredenzt, gelang den Korschenbroichern mit dem Fisch der Durchbruch. "Das freut uns sehr", sagt Theißen stolz. Mehrere Tausend Besucher verfolgten das Fuldaer Grill-Spektakel, bei dem insgesamt 37 Teams aus ganz Deutschland an den Start gingen. Für Martin Theißen, Luca Altmann, Marcel Schwatze, Christian Müller, Manuel Post und Yannick Weber war die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft eine Premiere. Was sie nach dem Erfolg planen? "Der Titel ,Deutscher Amateur-Grillmeister' reicht uns für 2016 erst einmal. Aber nächstes Jahr wollen wir bei den Profis grillen", sagt der 27-Jährige.

Dann müssen die Männer, von denen übrigens niemand gelernter Koch ist, sechs Gerichte zubereiten. "Grillen liegt aktuell im Trend. Vor allem das schonende Garen bei geringer Temperatur", erzählt der Korschenbroicher, der berufsmäßig im Büro sitzt. Das Grillen ist für ihn ein Hobby: Mindestens einmal pro Woche steht er im Garten und grillt, zusätzlich treffen sich die "Grillflämmkes" jeden Mittwoch zum "Training".

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Hobby-Griller schaffen es bei Meisterschaft in Fulda auf Platz eins


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.