| 00.00 Uhr

Korschenbroich
IHK und Stadt fragen 420 Firmen nach ihrer Standortzufriedenheit

Korschenbroich. Post von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein gab's jetzt für 420 Korschenbroicher Unternehmen. Sie werden gebeten, sich an einer Umfrage zur Standortzufriedenheit zu beteiligen. Dafür hat die IHK eigens 52 Punkte aufgelistet, die sie bewertet haben möchte. "Wir wollen wissen, wo Korschenbroich als Wirtschaftsstandort steht", erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz auf Anfrage unsere Redaktion. "Wir bieten in Abständen immer wieder Standortanalysen an und holen dann natürlich auch die jeweiligen Bürgermeister mit ins Boot", spricht Steinmetz die Abstimmung mit dem Korschenbroicher Verwaltungschef Marc Venten an. Die Teilnahme an der Umfrage ist noch bis zum 15. April möglich. Steinmetz, der bislang mit dem ersten Rücklauf zufrieden ist, hofft dennoch auf einen weiteren Schwung Post nach den Osterferien. "Je mehr Einsendungen, um so genauer kann die Standortanalyse erfolgen", erklärt Jürgen Steinmetz. Von Ruth Wiedner

Ziel der Befragung ist es, die Stärken und Schwächen des Wirtschaftsstandorts Korschenbroich zu identifizieren. Zudem geht die IHK in ihrer Analyse der Frage nach, wie sich die Standortqualität seit der letzten Unternehmensbefragung in Korschenbroich im Jahre 2003 verändert hat. "Mit den Ergebnissen können wir die Interessen unserer Mitglieder noch besser vertreten", sagt Steinmetz.

Die Umsetzung soll in vier Schritten erfolgen: Zunächst wird die wirtschaftliche Veränderung ermittel. "Im zweiten Schritt stellen wir einen Städtevergleich her", skizziert Steinmetz die Vorgehensweise. Mit welchen Kommunen die IHK Korschenbroich vergleichen wird, ist noch vom zu ermittelnden Strukturwandel abhängig. Bevor die IHK abschließend Handlungsempfehlungen ausspricht, wird noch die Infrastruktur im kompletten Stadtgebiet beleuchtet. Fragen nach Schul- und Ausbildungsangeboten werden ebenso gestellt wie nach der Qualität der Verwaltungsleistungen.

Die Industrie- und Handelskammer und die Stadtverwaltung Korschenbroich werden die Ergebnisse bei einer gemeinsamen Veranstaltung in der zweiten Jahreshälfte vorstellen. "Termin und Ort müssen noch bestimmt werden", sagt Steinmetz. Wichtig ist dem IHK-Hauptgeschäftsführer bei der Analyse, dass die Stadtspitze die Umfrage begleitet: "Wir werden aus den Ergebnissen natürlich auch Handlungsempfehlungen an die Stadtverwaltung und die örtliche Politik ableiten. Das wird sicher eine spannende Diskussion."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: IHK und Stadt fragen 420 Firmen nach ihrer Standortzufriedenheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.