| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Interkommunales Treffen der Gleichstellungsbeauftragten

Korschenbroich. Sieben der acht Gleichstellungsbeauftragten aus dem Rhein-Kreis kamen jetzt auf Einladung von Angelika Brieske im Korschenbroicher Rathaus zusammen. Bei dem Gedankenaustausch standen Themen wie die Fertigstellung der Broschüre "Frauen-Straßennamen" und Programmvorschläge zum Internationalen Frauentag 2016 auf dem Zeitplan.

So wie Angelika Brieske das Treffen nutzte, um ihren Wirkungskreis zu präsentieren, schaute auch Bürgermeister Marc Venten bei dem Arbeitskreistreffen vorbei, um die Gleichstellungsbeauftragten persönlich kennenzulernen. Venten unterstützt die Initiative des Arbeitskreises, sich mit der Situation weiblicher Flüchtlinge auseinanderzusetzen. "Wir möchten das Thema Migration weiterhin aufgreifen. Dabei wollen wir den ausländischen Frauen das Signal geben, dass sie gerade mit Sorgen wie häuslicher Gewalt oder im öffentlichen Raum erlebter Gewalt nicht allein sind", sagt Angelika Brieske. So solle ein besonderes Augenmerk auf die Situation der allein reisenden Flüchtlingsfrauen gerichtet werden. Deswegen soll in den Kreis-Kommunen die Broschüre des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ausgegeben werden, in dem mehrsprachig auf die Möglichkeit, das "Hilfetelefon" in Anspruch zu nehmen, hingewiesen wird.

Die vielbeachtete Veranstaltung zum Thema Migration fand 2014 zentral für den Rhein-Kreis in Neuss statt. Dort soll es jetzt ein weitere Auflage geben. Veranstalter ist erneut die "Allianz Wiedereinstieg", zu der auch die Gleichstellungsbeauftragten gehören. Katja Gisbertz, die Neue aus Neuss, nutzte die große Runde, um sich vorzustellen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Interkommunales Treffen der Gleichstellungsbeauftragten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.