| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Kirche räumt mit alten Klischees auf

Korschenbroich: Kirche räumt mit alten Klischees auf
Ein blaues Schlauchboot war Teil eines interaktiven Theaterstücks, das den Kindern bei der Ferien-Aktion die Petrus-Geschichte vermittelte. FOTO: cka
Korschenbroich. Evangelische Ferien-Aktion im Zeichen von "Petrus" begeistert die Kinder.

In diesem Jahr werden die Ferien-Angebote für Kinder im Stadtgebiet Korschenbroich außergewöhnlich gut angenommen. Auch die aktuelle Aktion der evangelischen Kirche an der Freiheitsstraße war mit 30 Kindern schnell ausgebucht. Unter dem Motto "Mensch, Petrus! Von Fischen und Felsen . . ." verbrachten sie gemeinsam mit Betreuern der evangelischen "Jugendschar" eine Woche lang die Nachmittage in den Räumen der Kirche und zeigten sich mit Theaterstücken, Gesangseinlagen und beim Basteln kreativ.

"Wir wollen zeigen, dass die Kirche eben kein verstaubtes Museum ist", sagt Christiane Wolter, die sich ehrenamtlich an der Aktion beteiligte. Ihr Mann Christian führte als Diakon durchs Programm. Höhepunkt der Ferienwoche, die sich in erster Linie an Grundschulkinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren richtete, war ein Ausflug in einen Freizeitpark in der Eifel am vergangenen Donnerstag.

An den anderen Tagen beschäftigte sich die Gruppe auf je unterschiedliche Weise mit der Petrus-Geschichte. "Sobald die Kinder das Gefühl haben, dass sie unterrichtet werden, steigen sie aus", sagt Christiane Wolter. Deshalb haben sich die jungen Ehrenamtler der Kirchengemeinde besondere Aktionen ausgedacht. "Wir haben die Petrus-Geschichte beispielsweise anhand eines interaktiven Theaterstücks vermittelt", erzählt Wolter. Das erklärt auch das Schlauchboot und das große Fischernetz in der Kirche, das auf den ersten Blick irritiert.

"Die Aktionen kamen bei den Kindern sehr gut an", berichtet auch Diakon Christian Wolter, der schon im Vorfeld gemeinsam mit den jugendlichen Unterstützern der Ferienwoche viel Zeit in die Planung und Vorbereitung investiert hatte.

Doch natürlich drehte sich nicht nur alles um den heiligen Petrus, der als Augenzeuge der Auferstehung Jesu Christi gilt: Auf dem Plan standen bei Temperaturen um 35 Grad Celsius natürlich auch Wasserspiele und -schlachten, die den Kindern eine ordentliche Abkühlung bescherten.

(cka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Kirche räumt mit alten Klischees auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.