| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Kleinenbroicher Karnevalsfreunde lassen es beben

Korschenbroich: Kleinenbroicher Karnevalsfreunde lassen es beben
Ausgelassene Stimmung, inklusive Polonaise: In der Kleinenbroicher Mehrzweckhalle ging es am Samstagabend rund. FOTO: Detlef Ilgner
Korschenbroich. Das war ein schönes Bild: Mit rund 370 Besuchern in den unterschiedlichsten Verkleidungen war die Mehrzweckhalle am Samstagabend fast ausverkauft. Schöne Bilder boten die Kleinenbroicher Karnevalsfreunde (KKF) immer wieder auch auf der Bühne, wo die eigenen Garden, Büttenredner und Bands auftraten beziehungsweise aufspielten. Von Rudolf Barnholt

Hoppeditz Susanne Rozynet holte zunächst Heinrich Schulte-Brömmelkamp auf die Bühne. Ein Mann aus dem Münsterland als "Eisbrecher", geht das gut? Ja. Der Büttenredner beleuchtete das Leben auf dem platten Land, "wo es den Ford Granada noch als Jahreswagen gibt". Er machte sich aber auch Gedanken über Trash-TV-Formate wie "Dschungelcamp" oder "Die Auswanderer" - und lästerte über den Fliesenleger und die Nageldesignerin, die in Kabul ein Fachgeschäft für Karnevalsbedarf eröffnen. Den Männern im Saal gab er Tipps, zum Beispiel wie sie auf allzu heikle Fragen ihrer Ehegattinnen antworten sollten: "Du hast nicht zugenommen, das Wohnzimmer ist nur kleiner geworden."

Die KKF schickten immer wieder ihre eigenen Garden auf die Bühne, angefangen von den Bambini über die Sugarbabes bis hin zum Männerballett "Pepper-Boys". Sie bildeten so etwas wie das Grundgerüst der Narrensitzung und kamen beim Publikum gut an. Die Männer zeigten tolle Hebefiguren, Pepper-Boy Andreas Picker trug seinen Sohn Lukas (16) beim Betreten der Bühne auf der Schulter. Mittendrin ehrte KKF-Vorsitzende Sonja Kunz die Tänzerinnen Jennifer Stollenwerk und Lisa Böhle, überreichte Udo Bartsch die Ernennungsurkunde zum neuen Senator und holte das Schützenkaiserpaar Thomas und Sabine Müller, verkleidet als Römer, in Begleitung der Ministerpaare und Präsident Heinz-Bert Heimanns auf die Bühne.

Sitzungspräsident Dietmar Struzina führte durch ein abwechslungsreiches Programm. So traten drei Bands auf, die Stimmungs-Klassiker im Repertoire hatten: erst "De Fröngde", dann die "Oedingscher Jonges" und zu vorgerückter Stunde die "Röbedeuker". Letztere Formation besteht aus Musikern der Band "Soundconvoy", die als Stimmungsband bei Schützenfesten als erste Wahl gilt. Stefan van den Erdtwegh aus Hinsbeck lieferte als "Erdnuss" eine tolle Büttenrede ab, Peter Kerscher machte mit seiner Kuh Dolly deutlich, warum er als Top-Bauchredner gilt.

Nach dem offiziellen Programm und einem großen Finale begann die After-Show-Party der Kleinenbroicher Karnevalsfreunde. Für die Musik am Ende eines gelungenen Abends sorgten jetzt "Die Kleinenbroicher". Das Versprechen aus dem Slogan "KKF ist unser Leben, heute lassen wir es beben" war eingelöst worden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Kleinenbroicher Karnevalsfreunde lassen es beben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.