| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Königsfamilie Krames plant das XXL-Frühstück

Korschenbroich: Königsfamilie Krames plant das XXL-Frühstück
Soviel steht fest: Im Einkaufskörbchen von Martina Krames dürfte es eng werden. Gemeinsam mit ihrem Mann Marco und anderen Schützen plant sie das Frühstück am Pfingstsonntag. Der Einkaufszettel macht die Dimension deutlich. FOTO: cka
Korschenbroich. Vater und Sohn sind Schützenkönige in Korschenbroich. Familie organisiert ein riesiges Frühstück für 1400 Gäste. Von Christian Kandzorra

Wer am Pfingstmontag zum Schützenfrühstück in die Bolten-Brauerei kommt, der soll auch satt werden. Das ist das Wichtigste. Schließlich haben die Schützen zum Finale von Unges Pengste noch ein straffes Programm vor sich und sollen gestärkt in den Tag starten können. Das will Familie Krames sicherstellen. In der Familie ist Vater Marco der König der St.-Sebastianer und Sohn Martin der König der St.-Katharina-Junggesellen. Beide Könige stammen also aus einer Familie. Das hat es zuletzt vor 44 Jahren in Korschenbroich gegeben. Zum Frühstück kommen deshalb in diesem Jahr beide Bruderschaften.

Das heißt konkret: Familie Krames rechnet mit 1400 Schützen, Musikern und Helfern, die am Pfingstmontag mindestens zwei Brötchenhälften frühstücken wollen. Die Vorbereitungen dafür stellt alle Beteiligten vor eine enorme logistische Herausforderung. Königin Martina Krames sagt: "Ich habe noch nie so groß eingekauft."

Die Einkaufsliste der Familie ist lang. Und die Mengen sind gewaltig: 1700 Brötchen schaffen die Grundlage. Die werden aufgeschnitten, mit zusammengerechnet 20 Kilogramm Margarine, 65 Kilo Mett oder alternativ mit 25 Kilo Käse beschmiert. Insgesamt 800 gekochte Eier und 16 Kilo klein gehackte Zwiebeln kommen beim Mett ebenso als "Topping" oben drauf wie 15 Kilo Gewürzgurken. Das Gesamt-Frühstücksangebot wird durch Kaffee (aus 20 Kilo Kaffeepulver) und durch - wer's mag - insgesamt 65 Liter Schnaps und frisch gezapftes Bolten-Bier abgerundet.

Die Gesamtkosten mit Bierzeltgarnitur und gemietetem Platz auf dem Brauerei-Innenhof belaufen sich auf 5500 Euro, wie Marco Krames schätzt. Die Familie wird zumindest einen Teil der Kosten selbst tragen müssen. "Aber wir wollen, dass es ein schönes Frühstück wird", betont Martina Krames, die mit rund 30 weiteren Helfern morgens ab 5 Uhr mit den Vorbereitungen fürs Frühstück starten wird. Mit dabei sind Unterstützer aus den beiden Königs- und den vier Ministerzügen. Zwei "Schmier-Straßen" in der Bolten-Brauerei sollen sicherstellen, dass alle Brötchenhälften rechtzeitig fertig werden. Wer die Brötchen schneidet, wer schmiert und wer die fertigen Hälften aufs Tablett packt - alles ist bis ins Detail geplant. "Ich habe selbst einen Sonntag lang Brötchen geschmiert und zur Sicherheit noch einmal ausgerechnet, ob wir mit unseren kalkulierten Mengen hinkommen", sagt Marco Krames. Mit den Brötchen werden am Pfingstmontag eher die Frauen der Schützen beschäftigt sein, während die Männer für die "Hardware", also die Garnituren, zuständig sind. Ein Helfer (je zwei Schützen aus beiden Bruderschaften tragen mit den Krames die Haupt-Verantwortung) hat sogar am Computer einen genauen Lageplan für die Garnituren entworfen.

Die Organisatoren rechnen nach dem ersten Umzug (Antreten ist um 6.50 Uhr am Hoeren-Platz) gegen 7.30 Uhr mit den ersten Gästen. Martina Krames hofft auf gutes Wetter. "Schlimm wäre es, wenn es regnet. Wir sitzen ja draußen." Im Notfall müssten die Schützen im überdachten Bereich des Brauerei-Geländes eng zusammenrücken.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Königsfamilie Krames plant das XXL-Frühstück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.