| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Korschenbroich sucht Klimahelden

Korschenbroich: Korschenbroich sucht Klimahelden
Sie wollen parallel zum Klimagipfel in Paris mit einfachen Tipps für mehr Umweltbewusstsein werben: Die Akteure der Korschenbroicher Initiative "41352 - einfach besser leben" mit Oliver Sitt (4.v.r.) und Jutta Profijt (3.v.r.) an der Spitze. FOTO: Ilgner
Korschenbroich. Die Initiative "41352 - einfach besser leben" startet parallel zum Klimagipfel in Paris eine Aufklärungs- und Mitmach-Aktion. "Jeder Bürger kann einen Beitrag leisten", werben Jutta Profijt und Oliver Sitt für mehr Umweltbewusstsein. Von Ruth Wiedner

Wenn am Montag in Paris der Klimagipfel eröffnet wird, schauen viele Korschenbroicher ganz bewusst in die französische Hauptstadt. "Natürlich ist der Gipfel ganz wichtig", sagt Jutta Profijt. Doch die engagierte Umweltfreundin bringt es auf den Punkt: "Das Klima wird nicht in Paris gerettet, sondern auch bei uns vor der Haustüre, in Korschenbroich und im Rhein-Kreis Neuss." Mit der Aktion "Korschenbroich sucht Klimahelden" will die Initiative "41352 - einfach besser leben" für mehr Umweltbewusstsein werben. "Natürlich wird das Klima auch in Berlin, London oder New York gerettet", merkt Jutta Profijt an. "Doch darum müssen sich die Berliner, Londoner oder New Yorker kümmern. Wir sind hier vor Ort gefordert", betont die Buchautorin aus Raderbroich. Eines stellt Jutta Profijt auf Anhieb klar: "Jeder Beitrag, mit dem Kohlendioxid eingespart werden kann, ist von Bedeutung." Und dass dies kein Zauberwerk ist, wollen zwölf Korschenbroicher parallel zum Gipfel erklären.

Die Korschenbroicher Initiative wurde im Sommer 2011 von Oliver Sitt und Kerstin Lübke ins Leben gerufen. Dass die beiden Kleinenbroicher mit ihrer umweltfreundlichen Einstellung nicht allein unterwegs sind, merkte das Ehepaar schon in den ersten Wochen. Ein fester Stamm von gut 50 Korschenbroichern kommt zu den regelmäßigen Treffen und den unterschiedlichen Aktionen zusammen. Die reichen von den samstäglichen Fahrradeinkaufstouren über das Auto-Fasten, die Give-Box an der Bismarckstraße, den Flick- und Strick-Treff bis hin zum Gemeinschaftsgarten, den Pflück-Treff und das Repair-Café. "Es ist in den vier Jahren schon einiges zusammengekommen", zählt der Initiator auf. Insgesamt spricht Oliver Sitt von 180 Interessierten, die er mit der Initiative verbindet. "Wir sind kein eingetragener Verein mit festen Strukturen", erklärt er das Prinzip. "Bei uns ist jeder willkommen, und keiner ist zu einer regelmäßigen Teilnahme verpflichtet." Für die neue Aktion wünschen sich Oliver Sitt und Jutta Profijt allerdings eine ganze Menge mehr Mitstreiter.

Wenn man auch nicht die exakte Energieeinsparung beim Verzicht auf Auto, Licht, Handy oder Sauna messen kann, so will die Initiative doch mit der Aktion "Korschenbroich sucht Klimahelden" zum Nachdenken und Mitmachen animieren. Und dass das auch noch Spaß machen kann, versichert Christiane Wiemers, die täglich mit dem Lasten-Rad unterwegs ist und selbst ihren Fünf-Personen-Haushalt mit dem Fahrrad managt. An der Aktion beteiligen sich zunächst zwölf Korschenbroicher, für die Klimaschutz "eine Frage der persönlichen Verantwortung ist". Ihre Tipps werden ab Montag täglich in der NGZ veröffentlicht. Im Gegenzug nimmt die Initiative Anregungen von Organisationen, Schulen und Vereinen entgegen. Die Klima-Tipps werden zunächst auf der Homepage der Initiative veröffentlicht.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Korschenbroich sucht Klimahelden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.