| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Kreis modernisiert das Seniorenhaus

Korschenbroich: Kreis modernisiert das Seniorenhaus
Startsignal für die umfassende Modernisierungsmaßnahme am Kreis-Seniorenhaus: Sie alle hatten sichtlich Spaß beim Spatenstich - allen voran Landrat Petrauschke (2.v.l,) und Einrichtungsleiterin Petra Sommerhäuser (2.v.r.) FOTO: Ilgner
Korschenbroich. Gestern Spatenstich mit kirchlichem Segen: Der Rhein-Kreis Neuss investiert kräftig in die Modernisierung seiner Korschenbroicher Altenheim-Einrichtung. Bis zum Herbst 2018 werden an der Freiheitsstraße 8,5 Millionen Euro verbaut. Von Ruth Wiedner

Fit für die Zukunft soll das Kreis-Seniorenhaus gemacht werden. Die Modernisierung lässt sich der Träger auch etwas kosten: Bis zum Herbst 2018 werden im Korschenbroicher Ortskern gut 8,5 Millionen Euro verbaut sein. Die Um- und Anbaupläne werden vom Rhein-Kreis bereits seit Frühjahr 2012 verfolgt. Gestern war es dann soweit: Einrichtungsleiterin Petra Sommerhäuser hatte alles für einen offiziellen Spatenstich vorbereiten lassen. Und auch der Segenspruch von Alt-Pfarrer Alois Müller durfte nicht fehlen. Er wünschte dem Bauvorhaben gutes Gelingen: "Mögen Frieden und Freude in das neue Haus einziehen."

Die vielen Gäste aus Kreis, Stadt, Senioren-Einrichtung und der Nachbarschaft trafen dann auch auf einen bestens gelaunten Landrat. "Wir machen einen Spatenstich, obwohl das Haus schon längst fertig ist", sprach Hans-Jürgen Petrauschke die Reihenfolge an. Dem Kreis sei es eine Herzensangelegenheit, den Senioren im Alter die bestmögliche Unterstützung und Betreuung zukommen zu lassen. "Mit einer kleinen Erd-Bewegung werden wir daher gleich eine große Bau-Bewegung in Gang setzen."

Und Großes wird sich sicher in den nächsten Monaten am Standort tun: Los geht's mit einem dreigeschossigen Anbau parallel zur Freiheitsstraße. Nach insgesamt drei Bauabschnitten sollen dort ab Herbst 2018 61 neue Einzelzimmer bezugsfertig sein. Insgesamt verfügt das Haus dann über 102 Einzelzimmer und acht Doppelzimmer. Zudem wird der Demenz-Bereich im Erdgeschoss teilsaniert, die Technik insgesamt auf den neuesten Stand gebracht. Mit einem neuen, für alle erkennbaren Haupteingang wird sich das Haus auch klarer nach außen empfehlen. Die Cafeteria wird zum Bistro erweitert, zudem wird eine Öffnung zum Park geschaffen. Und auch das Speisenangebot wird sich langfristig verändern: Geplant ist die Umstellung auf angeliefertes Essen nach dem hochwertigen "Cook and Chill"-Verfahren, das eine größere Menü-Auswahl garantiert. Bei allen Kraftanstrengungen, Planungen und anstehenden Investitionen war es dem Landrat wichtig, zu betonen: "Wir wollen hier eine moderne Einrichtung schaffen, in der sich die Menschen wohlfühlen."

Während Petrauschke in seiner Ansprache auch an die Anfänge des Hauses erinnerte, es wurde 1958 eröffnet und zunächst von katholischen Ordensfrauen geführt, bedankte sich Bürgermeister Marc Venten in seinem Grußwort für das Engagement des Rhein-Kreises in Korschenbroich. Einrichtungsleiterin Petra Sommerhäuser, die auch den Heimbeirat zur Feierstunde gebeten hatte, sprühte vor Euphorie. "Hier wird ein Musterwerk entstehen. Es wird super-schön und funktional", lobte sie die Pläne des Architekten-Büros Thillmann und des Kreishochbauamtes. Weiter versicherte sie: "Von der Modernisierung werden wir alle, die Bewohner aber auch das Personal, profitieren."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Kreis modernisiert das Seniorenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.