| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Krimis für Koffer, Schiff und Rucksack

Korschenbroich: Krimis für Koffer, Schiff und Rucksack
Geben Tipps für spannendes Lesefutter (v.l.): Rita Mielke, Gisela Retz und Claudia Meuser haben gemeinsam in der Buchhandlung Barbers zwölf verschiedene Krimis vorgestellt für packenden Lesespaß in den Sommerferien. FOTO: Jörg Knappe
Korschenbroich. Mit 24 Terminen sorgt der Verein "Korschenbroich liest" für ein abwechslungsreiches Sommer-Lese-Festival. Damit die Korschenbroicher nun auch für die bevorstehenden Ferien gerüstet sind, gab's jetzt Tipps für spannendes Lesefutter. Von Angela Rietdorf

Tipps für spannende Lektüre am Strand und in den Sommerferien wollten sich die vielen Besucherinnen und der eine männliche Besucher jetzt in der Korschenbroicher Buchhandlung Barbers holen. Aber mit Blick auf das Wetter lassen sich die Empfehlungen auch gemütlich am heimischen Kamin durchschmökern. Zwölf sehr unterschiedliche Krimis haben die drei Veranstalterinnen Claudia Meuser, Rita Mielke und Gisela Retz zusammengestellt, die allen Ansprüchen und Vorlieben gerecht werden können.

Vom klassischen britischen Krimi der viktorianischen Zeit bis zum italienischen Urlaubskrimi reicht das Spektrum. Zeitlich gesehen spannt sich der Bogen von der Zeit des Zweiten Weltkriegs bis zur Gegenwart und räumlich gesehen vom Kaarster See bis ins ferne Hongkong. "Wir möchten eine möglichst breite Auswahl vorstellen", erklärt Rita Mielke, Organisatorin der Veranstaltungsreihe "Korschenbroich liest". "Dabei setzen wir aber bewusst auf die Bücher, die nicht auf den Bestsellerlisten auftauchen."

Ihr persönlicher Favorit sei "Honigtot" von Hanni Münzer. "Dieses Buch entwickelt eine große Sogwirkung", sagt Rita Mielke. "Bei diesem Buch habe ich tatsächlich mal wieder bis nachts um drei durchgelesen." Die Autorin hat "Honigtot" zuerst im Selbstverlag im Internet veröffentlicht. Der große Erfolg - 10 000 Zugriffe an einem Wochenende - ließ aber schnell einen Verlag aufmerksam werden. Das Buch spielt während des Zweiten Weltkriegs in Deutschland. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen Mutter und Tochter und ihr Verhältnis zu einem SS-Mann. "Das Buch vermittelt eine Innensicht auch in den heimlichen Widerstand und seine Gefahren", sagt Mielke.

In ganz andere Zeiten entführt David Piries "Die Augen der Heather Grace". Es ist eine klassische, im späten 19. Jahrhundert in England angesiedelte Kriminalgeschichte, die ganz in der Tradition von Sherlock Holmes steht. Passenderweise ist der Protagonist der Geschichte der Sherlock-Holmes-Autor Arthur Conan Doyle, der die Rolle des Dr. Watson übernimmt. Sicher ein Muss für alle Fans der Gedankenakrobatik.

"Das Labyrinth" wiederum ist das Buch eines skandinavischen Autors. Sigge Eklund hat die Geschichte des Verschwindens eines elfjährigen Mädchens in den Mittelpunkt gestellt und erzählt aus vier verschiedenen, gleichermaßen unzuverlässigen Perspektiven. "Der Leser muss das Puzzle aus Erzählperspektiven zusammensetzen", erklärt Gisela Retz bei der Vorstellung des Buchs.

"Schilf" von Julie Zeh ist der vermutlich literarisch anspruchsvollste der zwölf Krimis. Die deutsche Schriftstellerin gilt als eine der intelligentesten Autorinnen der Gegenwart. "Sie bürstet das Genre gegen den Strich", meint Rita Mielke, der es vor allem die reiche metaphorische Sprache des Romans angetan hat. "Schilf" greift das diesjährige Thema von "Korschenbroich liest" auf: Es geht um das Wesen der Zeit. Im Mittelpunkt stehen zwei Astrophysiker, von denen einer gezwungen wird, einen Mord zu begehen, um seinen Sohn zu retten.

Wer Krimis liebt und die persönliche Atmosphäre der Korschenbroicher Veranstaltungsreihe, der kann sich schon auf eine Lesung nach den Sommerferien freuen: Am 21. August kommt der Meister des schwarzen Humors und erfolgreiche Autor von Eifel-Krimis Ralf Kramp in die Alte Schule nach Korschenbroich, um aus seinen Werken zu lesen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Krimis für Koffer, Schiff und Rucksack


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.