| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Kulturbahnhof bleibt weiter ohne Leiterin

Korschenbroich. Der Heimatverein findet bislang keine Nachfolgerin für Nina Nierwetberg, die zur Stadt wechselte. Von Rudolf Barnholt

Der Heimatverein findet keine neue Leitung für das Museum Kulturbahnhof, er gibt die Hoffnung aber nicht auf. Pejo Stefes vom Förderverein berichtete zwar von Gesprächen "mit einer jungen kompetenten Frau als mögliche neue Museumsleiterin", der Haken an der Sache: "Sie hat auch finanzielle Interessen," sagte er. Die Kassenlage sei zwar nicht schlecht, aber eben nicht gut genug, um Honorarkräfte zu finanzieren für Aufgaben, die bislang rein ehrenamtlich wahrgenommen wurden. Der Heimatverein hat derzeit 379 Mitglieder, drei weniger als vor einem Jahr.

Die ehrenamtliche Museumsleiterin Nina Nierwetberg hatte nach fünf Jahren aufgegeben, weil sie eine Stelle im Kulturamt bei der Stadt Korschenbroich angenommen hat. Sie zog bei der Mitgliederversammlung am Freitag Bilanz ihrer Tätigkeit und betonte, viel Herzblut in ihr Ehrenamt investiert zu haben.

Eine wichtige Frage nach dem Ausscheiden der umtriebigen Nina Nierwetberg aus dem Vorstand: Wie geht es weiter mit dem Museumsprogramm? Es geht weiter, denn die Ausstellung von Ansichtskarten unter der Überschrift "Frauen - Ansichtssache" wurde erst gestern eröffnet. Die Teilnahme an der Aktion "Saubere Stadt" steht ebenso fest, wie die Besichtigung des Kuhlenhofes und die vogelkundliche Wanderung unter der Leitung von Claus von Kannen. Und der "Kunstfrühling" wird auch in den Kulturbahnhof kommen. "Wir haben auch historische Ausstellungen im Visier, an einer sind wir seit Jahren dran - und es sieht so aus, als ob es diesmal klappen würde", kündigte Vereinsmitglied Roswitha Hermanns an.

Gewählt wurde auch bei der Versammlung: Die Mitglieder bestätigten Barbara Romann einstimmig als Vorsitzende. Die Stelle des stellvertretenden Schatzmeisters bleibt auch weiterhin vakant. Matthias Oedinger stand als Archivverwalter nicht länger zur Verfügung, diese Arbeit erledigt künftig Paul Strijbos. Roswitha Hermanns bleibt als Beisitzerin zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit.

Pejo Stefes mahnte angesichts des hohen Durchschnittsalters Überlegungen zur Mitliederakquise an: "Drei Vorstandsmitglieder sind älter als 75, zwei sind über 70", zählte er auf.

Glücklicherweise verfügt der Heimatverein aber auch noch über ausgesprochene Aktivposten, deren Engagement bei der Mitgliederversammlung hervorgehoben wurde. So betreuen Ulrike und Paul Strijbos das Museumscafé. Und das bringt schließlich einen Erlös von etwa 2500 Euro, mit dem die Ausstellungen finanziert werden können.

Stellvertretender Bürgermeister Hans-Willi Türks war als Mitglied des Heimatvereins Korschenbroich ebenfalls bei der Zusammenkunft. Er sagte: "Der Kulturbahnhof ist innen und außen top in Ordnung." Und er kündigte an, dass mit der Bauruine gegenüber möglicherweise bald etwas geschehe. Was, sagte er aber nicht.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Kulturbahnhof bleibt weiter ohne Leiterin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.