| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Liedbergerin installiert Lebensfäden-Netz

Korschenbroich. Unter dem Titel "Zeit und Raum" zeigt die Künstlerin Gabriela Drees-Holz ab kommendem Sonntag Raumobjekte sowie ein Lebensfäden-Netz in der Maschinenhalle Scherlebeck in Herten.

Für ihre ungewöhnlichen und unangepassten Kunstwerke ist die Liedberger Künstlerin Gabriela Drees-Holz weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Ab Sonntag präsentiert sie in einer Einzelausstellung in der Maschinenhalle Scherlebeck in Herten 23 große, bis zu zwei Meter hohe Raumobjekte sowie weitere 20 Textil-Wandobjekte. Darüber hinaus wird die Künstlerin in der 400 Quadratmeter großen Maschinenhalle ein Lebensfäden-Netz installieren. "Zeit und Raum" lautet der Titel der Ausstellung. Doch was es mit den 70 Uhren, mit bunt umhäkelten Objekten, mit Käfigen, Kästen und Holzpfählen auf sich hat, verrät sie erst während der Vernissage. Akustisch und optisch ergänzt wird die Ausstellung von dem Film "Zeit und Raum" von Christoph Mödersheim und dem E-Piano von Tobias Schössler. Nicht nur in Herten ist die Künstlerin zu sehen: Aktuell beteiligt sie sich an den achten Rheydter Kunsttagen der Blauen Rheydter. In der Marienkirche in Rheydt ist sie noch bis zum 20. November mit ihren Textilobjekten vertreten. Und in Marl präsentiert sie für den Marler Kunststern bis zum 26. November eines ihrer Werke. Gabriela Drees-Holz, die der Künstlergruppe KiK (Künstler in Korschenbroich) angehört und in Liedberg ihr eigenes Atelier hat, kann auf ein erfolgreiches Ausstellungjahr zurückblicken: 2016 beteiligte sie sich an Gruppenausstellungen in Wuppertal und in der Abtei Brauweiler in Pulheim. In Haus Hartmann in Grevenbroich stellte sie Textilwandobjekte im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten für Ian Hamilton aus. Und in der LVR-Kunstkapelle Mönchengladbach war sie mit einer Einzelausstellung vertreten. Auch in Liedberg ist die Künstlerin aktiv: In ihrem Kunsthaus Dreho haben in diesem Jahr erstmals sieben regionale und überregionale Gastkünstler ihre Werke präsentiert. Ebenso gehörte auch eine Lesung im Rahmen des Lesefestivals "Korschenbroich liest" zum Veranstaltungsangebot des Kunsthauses. Geboren in Kolumbien, istDrees-Holz in Venezuela und Spanien aufgewachsen. Von Beruf ist sie Pädagogin gewesen.

Info Zeche Scherlebeck, Maschinenhalle, Scherlebeckerstr. 260, 45701 Herten. Vernissage: Sonntag, 20. November, um 11.30 Uhr. Geöffnet bis 11. Dezember, samstags 15 bis 18 Uhr, sonntags 11 bis 18 Uhr.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Liedbergerin installiert Lebensfäden-Netz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.