| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Löschzug Glehn rückt 56 Mal aus

Korschenbroich. Gerätewagen ist neu im Fuhrpark. Gerätehausanbau noch nicht abgenommen.

Der Umbau des Gerätehauses begleitete den Löschzug Glehn durch das gesamte Jahr 2015. Genutzt wird der Anbau seit langem - baulich endgültig abgenommen ist er noch nicht, es hapert laut Feuerwehr noch an Kleinigkeiten, an einigen zu scharfen Kanten. Die Jahreshauptversammlung des Löschzuges Glehn der Freiwilligen Feuerwehr Korschenbroich fand jedenfalls im erweiterten Gerätehaus statt. Von den 44 Aktiven waren 39 anwesend, die gute Kameradschaft war richtig greifbar.

Was der Löschzug alles leistet, hatte Schriftführer Ralf Hilliges für 2015 zusammen gefasst. "Der Löschzug fuhr 56 Löscheinsatze, davon waren 18 Brandeinsätze und 38 technische Hilfeleistungseinsätze." Die in Glehn stationierte Drehleiter rückte 41 Mal aus. Den Fuhrpark vergrößerte 2015 ein, allerdings nicht neuer, Gerätewagen für den Katastrophenschutz. Neben Einsätzen gab es 127 weitere Termine für die Ehrenamtler - etwa als Zugbegleitung bei Fronleichnams- und Martinsumzügen, bei Absperrdienst bei Schützen- und Heimatfesten, der Brandsicherheitswache während des Osterfeuers.

Die vielen Termine hindern die Feuerwehrleute jedoch nicht daran, sich fortzubilden. Insgesamt 20 Aktive machten sich fit bei Fahrsicherheitstrainings, Sprechfunkerlehrgängen, ABC-Lehrgängen und vielem mehr. Solches Engagement wurde durch den stellvertretenden Wehrleiter Uwe Förster anerkannt. Mario Rosa-Gastaldo ist nun Oberfeuerwehrmann. René Brockers, Philipp Heuser und Frederic Peters wurden zu Unterbrandmeistern ernannt. Frank Esser ist jetzt Brandoberinspektor und Daniel Könes Hauptfeuerwehrmann. Für zehn Jahre Zugehörigkeit wurde Mike Santowski geehrt, für 25 Jahre André Thißen und Thomas Schnicks. Willi Schmitz wechselte nach 43 Jahren in die Ehrenabteilung.

Zu den Gästen zählte Bürgermeister Marc Venten, der den Wunsch nach einem Feuerwehrhelm geäußert hatte. Den nahm er nun mit leicht verdutztem Gesicht entgegen - der Helm ist nicht zu übersehen mit der Aufschrift "Bürgermeister". Die Bitte des Löschzuges an die Politik: Die Feuerwehr bei der Planung von neuen Baugebieten mit ins Boot zu nehmen, denn die Parksituation sei bei Einsätzen oft ein Problem.

(kvm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Löschzug Glehn rückt 56 Mal aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.