| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Martin Herten ist Schützenkönig in Pesch

Korschenbroich. Einen Tag nach dem Klompenball holte der 24-Jährige den Vogel mit dem 146. Schuss von der Stange. Von Silvana Brangenberg und Rudolf Barnholt

Martin Herten vom Schützenzug "Jung Strüesblome" ist der neue Schützenkönig der St.-Donatus-Bruderschaft. Der 24 Jahre alte Meisterschüler für Garten- und Landschaftsbau holte den Vogel mit dem 146. Schuss von der Stange und löste damit Barney Cruickshank ab. Ihm zur Seite stehen die Minister Tobias Kosche (26) und Bastian Danners (26). Neuer Regimentskönig (König der Zugkönige) ist der 53-jährige Stefan David. "Der Vogel war sehr, sehr hartnäckig", berichtet Christoph Türks, Präsident der Pescher Schützen. Über die Veranstaltung zog er insgesamt ein äußerst positives Fazit: "Ich bin geflasht! Es war ein toller Vogelschuss im Zelt, der sehr gut besucht war - ein gelungener Nachmittag." Großes Lob sprach er auch den Donatusbläsern aus, die gestern die Schützen "super unterstützt und für Stimmung im Festzelt gesorgt haben".

Bereits am Montag haben die Pescher Schützen ihren traditionellen Klompenball mit Prämierung gefeiert, an dem acht Gruppen teilnahmen. Zwei Runden drehten sie auf der Tanzfläche zur Musik von "Die Kleinenbroicher". Die Entscheidung für die schönsten Klompen fiel der Jury nicht leicht. Sie bestand aus den Herrenshoffer Ministern Michael Keinath und Wolfgang Schmitz, Präses Hermann-Josef Schagen sowie Jürgen Zimmermann, dem Präsidenten der Venner Schützen, die immer mit einer großen Abordnung in Pesch Schützenfest feiern. Schließlich entschied die Jury, dass der mit 250 Euro dotierte Preis an die Damen des Schützenzuges "Alpenveilchen" geht. Auf den Klompen hatten die kreativen Frauen an eine "superjeile Zick" erinnert, die es so nicht mehr geben wird: in der Gaststätte Deuss. Jede der Damen präsentierte ein anderes Motiv. So erinnerten Kegel daran, dass die Kegelbahn abgerissen werden soll und ein Blasinstrument im Plantanengarten stand für "Jazz bei Johannes".

Der Zug "Froh und munter" hatte das Thema "Traditionen in Pesch" so gut umgesetzt, dass es zum zweiten Platz reichte. Den dritten Platz belegten die "Schürzenjäger" mit der Umsetzung des Mottos "Generation Hashtag" - eine Demonstration, wie schnell der technische Fortschritt doch ist. Das kieselgraue Wähltastentelefon wirkte wie ein Fossil aus längst vergangenen Zeiten. Die Besucher im Festzelt, die rund 80 verschieden gestalteten Klompen zu sehen bekam, konnten mit dem Gebotenen zufrieden sein: Denn auch wer bei der Prämierung nicht ganz vorne war, hatte originelle Ideen präsentiert.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Martin Herten ist Schützenkönig in Pesch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.