| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Michael Beyer leitet ab jetzt das Ordnungsamt der Stadt

Korschenbroich: Michael Beyer leitet ab jetzt das Ordnungsamt der Stadt
Michael Beyer (49) hat die Amtsleitung übernommen. FOTO: L. Berns
Korschenbroich. Der gebürtige Korschenbroicher Michael Beyer leitet jetzt das Amt für Recht, Ordnung und Feuerschutz der Stadtverwaltung. Damit übernimmt der 49-Jährige die Führung eines Teams von 21 Mitarbeitern, die zum Beispiel im Bürgerbüro Ausweispapiere ausgeben oder in der öffentlichen Sicherheit Partner von Polizei und Feuerwehr sind.

Michael Beyer beerbt im Ordnungsamt die langjährige Leiterin Christa Beeck, die jetzt in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Direkt nach dem Abitur kam Beyer zur Stadtverwaltung und hat sich schon während des dualen Studiums sehr für den Bereich Sicherheit und Ordnung interessiert. Als nächstes größeres Projekt steht für ihn, sein Team und zahlreiche ehrenamtliche Helfer die Kommunalwahl im September auf dem Plan. "Die Einrichtung des Wahlbüros im Rathaus und die Raumsuche für die Wahllokale sind die ersten großen Aufgaben, die anstehen", sagt er.

Neu ist das Themengebiet Wahl für den Diplom-Verwaltungswirten nicht. Als Stellvertreter seiner Vorgängerin Christa Beeck ist er mit diesen Aufgaben bestens vertraut. "Mein Job ist trotz aller Routine nicht planbar. Ein Anruf kann meinen Tag völlig ändern. Das Spontane reizt mich."

So war Beyer etwa schon einmal im Einsatz, als Rinder ausbrachen und den Berufsverkehr gefährdeten. Und natürlich im Karneval, wenn sich beim Ordnungsamt alles um den Jugendschutz dreht. "Als Amtsleiter möchte ich die Prävention in allen Bereichen großschreiben. Ein gut funktionierendes Ordnungsamt sucht immer den Dialog mit den Bürgern, um sie auch für Lärmbelästigungen, Verunreinigungen und andere Dinge zu sensibilisieren. So können wir die Zahl der Konflikte minimieren", sagt Michael Beyer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Michael Beyer leitet ab jetzt das Ordnungsamt der Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.