| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Neu-Könige tragen jetzt offiziell ihr Silber

Korschenbroich: Neu-Könige tragen jetzt offiziell ihr Silber
Stehen bei Unges Pengste 2017 im Mittelpunkt: die neuen Königspaare Patrick Steffens und Vanessa Zerressen (Junggesellen, vorne l.) sowie Axel Manns und Ulrike Maier (Sebastianer, vorne r.) mit ihren Ministerpaaren. Im Hintergrund: Bezirksbundesmeister Horst Thoren, Junggesellen-Präsident Steffen Cremer, Sebastianer-Präsident Peter Schlösser. FOTO: jkn
Korschenbroich. Die beiden Korschenbroicher Schützenbruderschaften haben ihre neuen Königspaare proklamiert. Bei einem Großen Zapfenstreich ehrten die Schützen noch einmal Marco und Martin Krames - Vater und Sohn, die Könige waren. Von Christian Kandzorra

Für die Korschenbroicher Schützen war das Wochenende vor allem eines: ein Wechselbad der Gefühle. Der Abschied von den alten Königspaaren und die Freude für zwei neue Paare, für die jetzt ein Lebenstraum in Erfüllung geht, lagen vor allem am Samstagabend dicht beieinander. "Ich hatte Gänsehaut", sagte der scheidende Sebastianer-König Marco Krames kurz nach dem Großen Zapfenstreich, zu dem die Schützen - ihm und seinem Sohn Martin (Junggesellen) zu Ehren - auf dem Hannenplatz angetreten waren. Er bedankte sich stellvertretend für das tolle Jahr. Zum ersten Mal seit 44 Jahren hatten ein Vater und sein Sohn im Mittelpunkt des Volksfestes Unges Pengste gestanden. Beim Großen Zapfenstreich und beim Ehrentanz, einem Walzer, der Tradition beim anschließenden Königsehrenabend im Festzelt ist, standen die beiden Männer mit ihren Königinnen und den Ministerpaaren nun zum letzten Mal im Mittelpunkt.

Das dürfte allen Beteiligten nahe gegangen sein. Gerade für die beiden alten Königspaare waren es wehmütige Augenblicke. "Beim Zapfenstreich und dem Königsehrenabend, bei dem sie ihre Insignien an ihre Nachfolger übergeben, merken sie, dass es tatsächlich vorbeigeht", erklärte Peter Schlösser. Der Präsident der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft zeigte sich mit dem Ablauf des zweigeteilten Abends sehr zufrieden. Nicht zuletzt - und das sei gerade bei einem Großen Zapfenstreich unter freiem Himmel sehr wichtig - spielte auch das Wetter mit: Es blieb trocken.

Viele Schützen und vor allem ihre Begleiterinnen mussten dennoch den kühlen Temperaturen trotzen. Die Schützen und Feuerwehrleute folgten den Befehlen des Hauptmanns Markus Scheufeld und standen mit Fackeln zwischenzeitlich stramm - vor allem als die Spielleute des Tambourkorps Herrenshoff und der Musikvereinigung Giesenkirchen die Nationalhymne erklingen ließen. Die Musiker konnten auch den Glockenschlag von St. Andreas übertönen, der ausgerechnet in dem Moment achtmal schlug, als das Deutschlandlied gespielt wurde. Vielleicht war es aber auch ein Zeichen der christlichen Verbundenheit. Die Schützen hatten sich schließlich zuvor zur Messe mit ihrem Präses Marc Zimmermann in der Kirche versammelt.

Nur gut eine Stunde nach dem Großen Zapfenstreich wurde es im Festzelt auf dem Matthias-Hoeren-Platz ernst: Bei der St.-Katharina-Junggesellen-Bruderschaft um Präsident Steffen Cremer folgten zunächst Patrick Steffens (23 Jahre alt, aus dem Zug "Lot loope") und Vanessa Zerressen auf Martin Krames und Stephanie Esser.

Anschließend erhielten bei der St.-Sebastianus-Bruderschaft Axel Manns (47 Jahre alt, aus dem Zug "Stramme Jonges") und Ulrike Maier die Insignien von Marco und Martina Krames. "Es war ein besonderer Moment, das Königssilber in Empfang zu nehmen", erzählte Axel Manns, der vor neun Tagen den Vogel mit dem 164. Schuss von der Stange geholt hatte. Zu den ersten Gratulanten nach der Proklamation zählten Präses Marc Zimmermann und Bezirksbundesmeister Horst Thoren. Das Festzelt war beim Königsehrenabend übrigens gut besucht, später feierten Schützen und Gäste zur Musik der Partyband "Level2".

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Neu-Könige tragen jetzt offiziell ihr Silber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.