| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Neues Inklusions-Projekt startet im Kulturbahnhof

Korschenbroich: Neues Inklusions-Projekt startet im Kulturbahnhof
Die Künstlerin Ute Kreutzer-Dannstedt (l.) aus Kaarst stand Kindern mit und ohne Behinderung mit Ratschlägen zur Seite. FOTO: Detlef Ilgner
Korschenbroich. Beim Projekt-Auftakt "Region inklusiv(e) - Form und Farbe" für Kinder drehte sich jetzt alles um farbenfrohe Tulpen.

Wenn die Temperaturen steigen und die Sonne rauskommt, wird's auf den Feldern bunt: Die Tulpen-Saison beginnt. Derzeit blüht es auch auf Korschenbroicher Feldern prächtig. Das nutzte am Wochenende eine inklusive Gruppe junger Nachwuchskünstler, in der Kinder mit und ohne Behinderung unter Anleitung der Kaarster Künstlerin Ute Kreutzer-Dannstedt viele farbenfrohe Frühlingsblüher auf Leinwände brachten. Die Kinder ließen sich dafür zunächst auf den Feldern der Landwirtschaftsfamilie Franken in Korschenbroich inspirieren, ehe sie im Kulturbahnhof zu Farbe und Pinseln griffen. Hintergrund ist das neue, kreisweite Inklusions-Projekt "Region inklusiv(e) - Form und Farbe im Rhein-Kreis", an dem neben dem Kunstcafé "EinBlick" aus Kaarst auch das internationale Mundartarchiv "Ludwig Soumagne" und das Kulturzentrum Sinsteden beteiligt sind.

Ziel ist eine Gemeinschaftsausstellung in Sinsteden, die die Kunstwerke der Kinder und Jugendlichen ab Dezember zeigen soll. "Es ist uns wichtig, das Gemeinschaftserlebnis zu fördern und Kinder mit und ohne Behinderungen zusammenzubringen", sagt Brigitte Albrecht vom Kunstcafé "EinBlick", die im Vorfeld gemeinsam mit den anderen Akteuren unter anderem in Schulen die Werbetrommel für das kostenfreie Kunst-Projekt gerührt hatte.

Beim Start im Korschenbroicher Kulturbahnhof waren zwölf Kinder dabei und malten, tupften oder schmierten "ihre" Tulpen mit Acrylfarbe auf Leinwand. "Die Inspiration funktioniert, die Kinder haben viele Ideen", berichtet Künstlerin Ute Kreutzer-Dannstedt, die den Kindern mit geschultem Auge über die Schulter blickte. Auch die 53-Jährige wird ein Tulpen-Bild malen, das später Teil der Ausstellung im Kulturzentrum Sinsteden werden soll. Sie begleitete die erste von insgesamt acht der Kunst-Aktionen im Kreisgebiet.

Mit den Fingern und damit auf eine eher außergewöhnliche Art brachte zum Beispiel Necati Özen die Tulpen bei grünem Hintergrund auf die Leinwand. "Dadurch, dass die Farbe nicht ganz glatt verstrichen wird, wirkt das Bild ganz anders", sagt er. Nächste Station der Veranstaltungsreihe wird im Mai Meerbusch-Büderich sein, wo eine andere Kunstform thematisiert werden soll. Infos gibt's bei Brigitte Albrecht unter 0179 9495722.

(cka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Neues Inklusions-Projekt startet im Kulturbahnhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.