| 00.00 Uhr

Korschenbroich
"Pakt für Sport" soll erneuert werden

Korschenbroich: "Pakt für Sport" soll erneuert werden
Sie bestimmen die Geschicke des Stadtsportverbandes: Vorsitzender Dirk Kartarius (rechts) freut sich vor allem über den neuen Jugendwart Fabian Pongs (Mitte) in den SSV-Vorstandsreihen, den ersten nach mehr als zehn Jahren. FOTO: Ilgner
Korschenbroich. Nach mehr als zehn Jahren erhält der Stadtsportverband (SSV) mit Fabian Pongs wieder einen Jugendwart. Der Dachverband mit dem Vorsitzenden Dirk Kartarius an der Spitze stellt sich neu auf. Der SSV vertritt 31 Vereine. Von Sebastian Meurer

Auch wenn fast 4000 Kinder und Jugendliche im Stadtgebiet einem Sportverein angehören, war die Funktion eines Jugendwarts im Stadtsportverband (SSV) seit langem verwaist. SSV-Vorsitzender Dirk Kartarius sprach von "einer gefühlten Ewigkeit", die stellvertretende Geschäftsführerin Ute Neumann von "mehr als zehn Jahren", in denen der Posten vakant geblieben war. Bis zur jetzigen Jahreshauptversammlung: Mit Fabian Pongs (21) fand sich erstmals wieder ein Kandidat, womit das einstimmige Votum der erleichterten Delegierten programmiert war.

Der 21-Jährige studiert Sport an der Ruhr-Universität Bochum und ist zuletzt als Übungsleiter in der Schwimmabteilung des TVK in Erscheinung getreten. Auch die - nicht ganz so lange - vakante Position eines zweiten Beisitzers neben dem seit 24 Jahren amtierenden Heinz Schnelle ist besetzt: Norbert Evertz (64) ist Kassierer des KSV Korschenbroich. Beruflich bei der Rheinischen Post Mediengruppe tätig, will er sich künftig um die Öffentlichkeitsarbeit kümmern.

Ebenso einstimmig wie die Wahl der beiden Vorstandsneulinge verlief auch die Besetzung der übrigen Positionen - dabei wurden die Amtsinhaber durchweg bestätigt. Stellvertreter von SSV-Chef Kartarius bleibt Albert Delvos, während Ute Neumann weiterhin zweite Geschäftsführerin ist. Heinz Schnelle bleibt für eine weitere Wahlperiode Beisitzer. Die Kassenprüfer heißen wieder Michael Hermanns und Sven Kellerhoff. Auch wenn das ehrgeizige Ziel, sämtliche Vorstandsämter besetzen zu können, diesmal noch nicht erreicht wurde: Einen großen Schritt dahin hat der SSV inzwischen getan. "2016 sollen es zehn Vorstandsmitglieder werden", so Kartarius.

Geschäftsführer Peter Baukloh nannte als Aufgabenschwerpunkte für dieses Jahr die Mitarbeit am neuen Sportstätten-Entwicklungsplan sowie die Überarbeitung und Neufassung des Pakts für den Sport. Zudem strebt der SSV eine Vereinbarung mit der Stadt "über eine prüffähige Abrechnung zur Energiekostenbeteiligung der Vereine" an, so Baukloh.

Reinhard Ulbrich, früherer Oberbürgermeister von Remscheid und nun Vorsitzender des Sportbundes der Stadt, referierte über Anforderungen, die an die Vereins-Mitwirkung bei der Erstellung eines Sportstätten-Entwicklungskonzepts zu stellen sind. "Wir können uns nicht nur hinstellen und sagen: ,Stadt, mach mal.' Die Botschaft für die Vereine lautet, selbst etwas beizutragen und ihre Wünsche zu äußern", fasste Kartarius zusammen.

Sportamtsleiter Hans-Peter Walther stellte die Sportpauschale des Landes vor, die für Korschenbroich 80 000 Euro beträgt. Bürgermeister Heinz Josef Dick dankte für den aktiven Beitrag, den gerade die Sportvereine bei der Hilfe für Flüchtlinge leisteten. Dirk Kartarius zeichnete den scheidenden Bürgermeister mit dem SSV-Ehrenteller aus. Zuvor hatte er Peter Baukloh die goldene Verdienstmedaille verliehen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: "Pakt für Sport" soll erneuert werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.